14. Juli 2020 / Wusstest du das?

Einsatzleitung des Kreises Gütersloh beendet seine Arbeit

Ein Bericht von Gesamt-Einsatzleiter Dietmar Holtkemper

von TW

Der Gesamt-Einsatzleiter Dietmar Holtkemper gibt uns einen Einblick und Rückblick, was aufgrund der Alarmierung durch den Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh am 21.06.2020 bis zur Beendigung des Einsatzes 12.07.2020 geleistet wurde.

"Es ist vorerst geschafft - nach nunmehr fast drei Wochen beendet die Einsatzleitung des Kreises Gütersloh heute seine Arbeit in der Kreisfeuerwehrzentrale Gütersloh. Durch die vielen Einsatzkräfte, die mittlerweile weit über 2.000 Stunden Dienst in den sechs Sachgebieten der Einsatzleitung getätigt haben, konnte die Mammutaufgabe, die durch den Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh begründet war, abgearbeitet werden.

Ein kurzer Rückblick:
Die Einsatzleitung des Kreises Gütersloh wurde am 21.06.2020 alarmiert und hat umgehend am 22.06.2020 ihre Arbeit aufgenommen. Sofort standen ehrenamtliche Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet parat um alle Sachgebiete, zeitweise sogar doppelt zu besetzen. An manchen Tagen galt es bis zu 800 Einsatzkräfte zu koordinieren sowie vier von sechs eröffneten Testzentren im gesamten Kreis zu betreiben.
Darüber hinaus wurden täglich mehrere hundert Personen, die sich in Quarantäne befinden bzw. befanden, mit Lebensmitteln versorgt. Ebenso war es eine logistische Meisterleistung die notwendige persönliche Schutzausrüstung für die mobilen Test-Teams, für die Testzentren und für die Kommunen zu besorgen, zu lagern und zu kommissionieren.

Unterstützt wurde die Einsatzleitung des Kreises Gütersloh ständig durch die Fachberater des THW, der Hilfsorganisationen und der Bundeswehr sowie dem PSU-Team.

Doch noch immer ist nicht ganz Schluss – weiterhin sind die mobilen Teams unterwegs, um Abstriche von sich in Quarantäne befindlichen Personen zu nehmen. Die Organisation dieser Teams wird mittlerweile durch Mitarbeiter der Kreisverwaltung Gütersloh durchgeführt. Außerdem bleibt der Bereich der persönlichen Schutzausrüstung an der Kreisfeuerwehrzentrale Gütersloh in St. Vit bestehen. Auch der Stabsraum der Einsatzleitung des Kreises Gütersloh bleibt vorerst noch eingerichtet, um auf eine mögliche Veränderung der Lage vorbereitet zu sein."

Gesamt-Einsatzleiter Dietmar Holtkemper bedankt sich bei ALLEN eingesetzten Kräften für die Unterstützung in dieser für uns alle doch sehr ungewöhnlichen Einsatzlage!

Neueste Artikel:

Auch in außergewöhnlichen Zeiten
Good Vibes

Der 28. Wiedenbrücker Christkindl-Lauf ist gestartet.

weiterlesen...
Nikolaus-Vorleseaktion für Kinder
Veranstaltung

Organisiert von den Grünen Frauen

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Inner Wheel Club spendiert Weihnachtsgeschenke
Wusstest du das?

53 Geschenke für benachteiligte Kinder in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Heute bis 12 Uhr bestellt – heute kostenlos geliefert!
Wusstest du das?

Botendienst der Löwenapotheke in Wiedenbrück

weiterlesen...