28. März 2024 / Stadt Rheda-Wiedenbrück

Neues Zuhause für Turmfalken am Einstein-Gymnasium

Turmfalken bevorzugen für ihre Nester Örtlichkeiten in luftiger Höhe, besonders hohe Bäume oder Kirchtürme und...

von Lena Henkenjohann

Turmfalken bevorzugen für ihre Nester Örtlichkeiten in luftiger Höhe, besonders hohe Bäume oder Kirchtürme und Schornsteine eignen sich dafür. Jüngst wurde an der 12 Meter hohen Schornsteinanlage am Einstein-Gymnasium ein neues Zuhause für die Ansiedlung von Turmfalken geschaffen.

Henning Schröder und Anika John, beide Teil des Lehrerkollegiums am Einstein, haben sich für den Kauf des Brutkastens eingesetzt und nutzen die Anschaffung für die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler. „Viele Schülerinnen und Schüler kennen sich mit der heimischen Flora und Fauna kaum aus. Wir hoffen durch die Möglichkeit, ein Wildtier in unmittelbarer Nähe zur Schule zu finden, beobachten und erleben zu können, die Jugendlichen zu motivieren, sich näher mit der Natur zu beschäftigen“, betonen die beiden Fachlehrer.

Unterstützung erfolgte über den NABU-Kreisverband, der die Finanzierung des Brutkastens sicherstellte, fachkundige Beratung über die untere Naturschutzbehörde beim Kreis Gütersloh. Auch die städtische Umweltberatung, Hans Fenkl, unterstützte die Errichtung des Nistkastens und der städtische Bauhof hat die Montage übernommen.

Nun bleibt es abzuwarten, ob eine Besiedlung durch Turmfalken noch in diesem Jahr erfolgt. Die optimalen Voraussetzungen dafür sind jetzt geschaffen.

Bildzeile v.l.: Schüler Dastin Kieselmann, stellv. Schulleiter Frank Uhlmann, Schüler Daniel Gerzen, Lehrerin Anika John, Schüler Leonard Hille, Hans Fenkl von der städtischen Umweltberatung, Margret Lohmann vom NABU-Kreisverband und Lehrer Henning Schröder bei der Einrichtung des Nistkastens.

Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück - hier Original öffnen (www.rheda-wiedenbrueck.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Stadt Rheda Wiedenbrück

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Nach Raubstraftat in Rheda-Wiedenbrück - Durchsuchungen in Herford und Bielefeld
Polizeimeldung

Kriminalität Nach Raubstraftat in Rheda-Wiedenbrück - Durchsuchungen in Herford und Bielefeld Am Donnerstag...

weiterlesen...
Halterin in London von eigenen Hunden totgebissen
News aus der Welt

Nach dem deutlichen Anstieg von Hundeattacken ist die Haltung von Xl Bullys in Großbritannien nur noch unter strikten Auflagen erlaubt. Jetzt gibt es wieder einen tödlichen Vorfall.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Praxis OWL MED wächst
Stadt Rheda-Wiedenbrück

„Sie sind ein tolles Team, das Großartiges für Rheda leistet. Hier ist ein Hausarztzentrum entstanden, dass für die...

weiterlesen...
Mehr Grün auf dem Doktorplatz
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Der Doktorplatz ist grüner geworden und kann besser gegliedert werden – dank 20 neuer gro-ßer Pflanzkübel. Sie...

weiterlesen...