3. März 2021 / Portraitserie

Gesichter aus Rheda-Wiedenbrück schwarz-weiß - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent

Mark - Inhaber Hotel Sonne

Mark - Inhaber Hotel Sonne

Kurzporträt:

Dein Vorname: Mark

Wie lange arbeitest Du schon in Rheda-Wiedenbrück: Seit 2006 - also seit knapp 15 Jahren

Dein Beruf: Inhaber Hotel Sonne / Restaurant HoRIZ°NT / Pommes Schanze

Dein(e) Lieblingsplatz/plätze: Bis März 2020 die Rezeption im Hotel Sonne. Seit März 2020 die Emstreppe. Dort kann manwunderbarmt Freunden oder auch alleine sitzen und eventuell mit ein, zwei Kaltgetränken, dem Schmerz der Pandemie entkommen. 

Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/café(s): Restaurant HoRIZ°NT! Klar! Dort kann man wunderbar essen, sitzen, trinken, Partys feiern, wenn es denn erlaubt ist.

Deine Lieblingsveranstaltung(en): Feuer und Flamme in der Flora Westfalica! Es muss wundervoll sein. Ich war noch nie dort, da ich immer gearbeitet habe. Ich konnte es aber immer vom Hotel aus sehen. Und wenn der Wind richtig stand auch hören.

Was macht Dein Rheda-Wiedenbrück für Dich aus: Mir gefällt Stadt in jeglicher Hinsicht. Klein aber fein, schön und hässlich,jung und alt. Sie hat viel zu bieten. Die Menschen, die Rheda-Wiedenbrück erst lebenswert machen, sind natürlich das Wichtigste.
Als gebürtiger Niederrheiner und Zugezogener muss man sich allerdings erst einmal an den Ostwestfalen gewöhnen. Nach ca. 5 Jahren weiß man dann auch, dass es OK ist, wenn morgens beim Bäcker keiner grüßt.

Was wünscht Du Dir für Rheda-Wiedenbrück: Ich wünsche mir, dass wir alle gesund durch diese schwere Zeit der Pandemie durchkommen und dass die Vielfalt an Hotels, Gastronomie-, Einzehandels- und sonstigen Betrieben auch nach der Pandemie noch vorhanden ist.
Denn all diese Menschen mit ihren Betrieben machen unsere Stadt LEBENSWERT. Ohne uns ist Rheda-Wiedenbrück ein Haufen Häuser mit Menschen, die sich gegenseitig nicht kennen, durchtrennt von A2 und Ems.

Foto: Foto: Holger Preuss
Website: www.holgerpreuss.com