1. November 2022 / Aktueller Hinweis

Erste Bauabschnitte am Sportzentrum „Burg“ freigegeben

Kampfbahn und Multifunktionsfeld

3000 bis 5000 Kinder, Läufer, Leichtathleten, Fußballer und Rugbyspieler pro Woche haben jetzt wieder Platz für ihren Sport. Mit der Kampfbahn und dem Multifunktionsfeld gaben Vertreterinnen und Vertreter aller beteiligten Schulen, Sportvereine, und Organisationen zusammen mit Bürgermeister Theo Mettenborg und den Fachplanern die ersten beiden sanierten Bauabschnitte der Sportanlage am Burgweg wieder frei. 
 
„Das war eine tolle Teamleistung,“ lobte der Bürgermeister das enge Zusammenwirken von Fachverwaltung, Bauunternehmen und Planern sowie den Schulen und Vereinen, denen er für die gute Mitwirkung dankte. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wir haben eine 1-A-Sportanlage, die gut für die Zukunft aufgestellt ist,“ konnte Mettenborg mit Zustimmung aller Nutzer feststellen. Pünktlich vor dem ersten Spieltag der Rugbymannschaften am Samstag, konnte die Anlage an die Sportler übergeben werden. Dabei ist die 1976 gebaute Anlage grundlegend saniert und auf einen zeitgemäßen Stand gebracht worden. So sind mehr Trainingsflächen und –zeiten verfügbar, ebenso ist die Anlage für überregionale Wettkämpfe optimiert worden.
 
Nachdem im Juni 2021 mit dem ersten Spatenstich die Erneuerung der meistgenutzten Außensportanlage in Rheda-Wiedenbrück gestartet war, wurden im laufenden Betrieb zunächst die „Kampfbahn“ mit Natur-Rasenplatz, Laufbahn, Kugelstoßanlage, Wurf- und Sprunganlagen sowie Teilen der Pflasterflächen erneuert. Im Anschluss wurde aus dem benachbarten bisherigen Rasenplatz ein vergrößerter Multifunktions-Kunstrasenplatz. Da dieser nun auch im Winter intensiv von mehreren Fußballmannschaften und den Rugbyspielern des Landesleistungsstützpunktes genutzt werden kann, wurde auch gleich die neue Flutlichtanlage eingeweiht, die eine Nutzung des Platzes bei Dämmerung oder Dunkelheit ermöglicht. Flutlicht scheint außerdem auf die Laufbahnen, so dass die Läufer ebenfalls am Abend trainieren können.
 
Für beide Plätze investierte die Stadt jeweils knapp 1,5 Millionen Euro. Den ersten Abschnitt fördert das Land NRW mit 750 000 Euro. Als letzte Ausbaustufe soll der alte Kunstrasenplatz in den nächsten Sommerferien saniert werden.  
 
Foto: Vertreter der Schulen, Sportvereine, der beteiligten Organisationen und Bürgermeister Theo Mettenborg übergaben Kampfbahn und Multifunktionsfeld auf der Wiedenbrücker „Burg“ zurück an die Sportler.

Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Ein einzigartiges Ambiente in Wiedenbrück
Partner News

Das Seecafé & Restaurant am Emssee der Flora-Westfalica lädt zum verweilen ein

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Landesinnenministerium: Polizeiliche Einsatzlage in Albstadt
News aus der Welt

In Albstadt auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

weiterlesen...
Leichen auf Müllkippe in Kenia: Weitere Körperteile gefunden
News aus der Welt

Ein grausiger Fund mehrerer Frauenleichen auf einer Müllkippe erschüttert die kenianische Öffentlichkeit. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen - und sieht sich Misstrauen ausgesetzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie