31. März 2021 / Aktuell

Klimaschutz-Monitor: Online-Umfrage

Ab 1. April

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Wie erleben die Menschen in Rheda-Wiedenbrück Auswirkungen des Klimawandels? Welche Ideen – etwa für die Gestaltung des öffentlichen Raums – haben Sie, um negativen Entwicklungen zu begegnen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen soll der Klimaschutzmonitor bringen. 

Vom 1. bis 30. April können sich alle Menschen in der Stadt auf der städtischen Homepage an der Bürgerbefragung beteiligen. Sie werden gefragt, ob und wie sie selbst im eigenen Umfeld, bei der Arbeit oder in der Freizeit Auswirkungen des Klimawandels wahrnehmen, was sie dagegen tun und wie sie das Tun anderer einschätzen. Ebenfalls interessiert die Kommune, wie die lokalen Anstrengungen eingeschätzt werden und ob es dazu Kritik und Anregungen gibt. Klimaschutzmanager Moritz Groß weist darauf hin, dass die Befragung auch den Bedarf für Bikesharing in der Stadt abfragt. Sollte dieser Bedarf erkennbar werden, könnte durch die Befragung schon ein weiterer Baustein der kommunalen Klimaschutzbemühungen entstehen. Auch alle anderen Antworten werden vom städtischen Klimaschutzmanagement ausgewertet.

Die anonymisierten Ergebnisse der Befragung fließen auch – mit den Antworten aus weiteren beteiligten Kommunen – in eine bundesweite Auswertung ein und sollen so auch national deutlich machen, wie die Bürger*Innen den Klimawandel einschätzen. 

Hier vom 1. – 30.4. mitmachen:  www.rheda-wiedenbrueck.de/klimaschutz

Meistgelesene Artikel

Lastzug walzt Grillfest nieder: Sechs Tote bei Rotterdam
News aus der Welt

Das Grillfest in einem kleinen Ort in Holland ist gerade voll im Gange. Dann die Katastrophe: Ein Lastzug fährt von einem Deich mitten in die Feiernden. Wie konnte es zu dem tragischen Unfall kommen?

weiterlesen...
Neues Logo der Moritz-Fontaine-Gesamtschule enthüllt
Für die ganze Familie

„Miteinander, Füreinander, Gemeinsam leben lernen“

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Schiffskollision: Mosel für Schiffe gesperrt
News aus der Welt

Bei einem Zusammenprall zweier großer Schiffe auf der Mosel hat sich ein Frachter am Boden des Flusses festgefahren. Bis auf weiteres ist die Mosel nicht befahrbar.

weiterlesen...
Flugzeugabsturz bei Gera - Feuerwehr meldet zwei Tote
News aus der Welt

Flugzeugunglück in Thüringen: Der Feuerwehr zufolge sind zwei Kunstflieger in der Luft zusammengeprallt und abgestürzt. Überlebt haben sie demnach nicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umzug bei der Stadtverwaltung
Aktuell

Die Fachbereiche Immobilienmanagement und Tiefbau ziehen in die Ringstraße

weiterlesen...