2. Januar 2023 / News aus der Welt

Suche nach vermisster Hochschwangerer beendet

Im Main-Donau-Kanal suchten Taucher und Spürhunde tagelang nach einer hochschwangeren Frau - doch ohne Erfolg. Die Polizei befrüchtet, die 39-Jährige könnte einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein.

Taucher mit Sonar, Leichenspürhunde und Sonarboote suchten nach einer vermissten Schwangeren im Nürnberger Hafen.
von dpa

Die Polizei hat die Suche nach einer vermissten Hochschwangeren im Main-Donau-Kanal in Nürnberg beendet. Die 39-Jährige sei nicht gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Am Montag hatten erneut Sonarboote und Taucher den Kanal vom Nürnberger Hafen bis zur Schleuse abgesucht. Aktuell sind nach Angaben der Polizei keine weiteren Suchaktionen geplant.

Die 39-Jährige ist im achten Monat schwanger und wohnt in der Gegend des Main-Donau-Kanals. Ihr Lebensgefährte hatte sie am 9. Dezember als vermisst gemeldet. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus, da die Frau Geld, Ausweise und Mutterpass zurückgelassen hat. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Polizei Teile des Kanals mit Sonarbooten, Tauchern, Leichenspürhunden und einer Drohne erfolglos abgesucht.


Bildnachweis: © Heiko Becker/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Der 1. Mai oder
Wusstest du das?

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Streetfood Festival erstmals im Flora-Westfalica-Park
Veranstaltungstipp

Schlendern und Schlemmen am ersten Mai-Wochenende

weiterlesen...

Neueste Artikel

Cannabis und die Hirnchemie Jugendlicher
News aus der Welt

Eine psychotische Störung zu entwickeln, ist alles andere als harmlos und kann lebenslang Folgen haben. Eine Studie bestätigt nun einen starken Zusammenhang zu Cannabis-Konsum gerade bei Jugendlichen.

weiterlesen...
Einschränkungen beim Verkauf von Lachgas geplant
News aus der Welt

Schon seit Monaten warnen Ärzte davor, dass vor allem junge Menschen Lachgas als Partydroge missbrauchen. Dies kann schwere Gesundheitsschäden zur Folge haben. Wird die Politik jetzt aktiv?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Cannabis und die Hirnchemie Jugendlicher
News aus der Welt

Eine psychotische Störung zu entwickeln, ist alles andere als harmlos und kann lebenslang Folgen haben. Eine Studie bestätigt nun einen starken Zusammenhang zu Cannabis-Konsum gerade bei Jugendlichen.

weiterlesen...
Einschränkungen beim Verkauf von Lachgas geplant
News aus der Welt

Schon seit Monaten warnen Ärzte davor, dass vor allem junge Menschen Lachgas als Partydroge missbrauchen. Dies kann schwere Gesundheitsschäden zur Folge haben. Wird die Politik jetzt aktiv?

weiterlesen...