27. April 2023 / Kreis Gütersloh

Chancengerechtes Aufwachsen für Kinder und Jugendliche im Kreis Gütersloh

Gütersloh. Egal, welche soziale und kulturelle Herkunft jemand hat oder zu welcher Schule er oder sie geht – alle...

von Saskia Henning

Gütersloh. Egal, welche soziale und kulturelle Herkunft jemand hat oder zu welcher Schule er oder sie geht – alle Kinder sollen dieselben Chancen haben. Das ist das Ziel des Projekts ‚kinderstark - NRW schafft Chancen‘. Dieses wird seit Oktober 2022 im Jugendamtsbezirk des Kreises Gütersloh umgesetzt und vom Land NRW gefördert. Perspektivisch sollen Angebote für Kinder und Jugendliche in den Kommunen des Kreises so zielgerichtet und niedrigschwellig gestaltet werden. 

Doch welche Angebote gibt es für Kinder und Jugendliche im Kreis Gütersloh bereits? Wo könnten noch Angebote ergänzt werden? Um einen dahingehenden Bedarf zu ermitteln, wurde von Isabel Schaefer, der Netzwerkkoordinatorin für ‚kinderstark‘ aus der Abteilung Jugend, eine Umfrage entwickelt. Sie richtet sich an alle Einrichtungen oder Institutionen, die im Kreis Gütersloh Angebote für Kinder und Jugendliche ausrichten. Also beispielsweise die verschiedenen Schulen, Kindertageseinrichtungen, aber auch Kinder- und Jugendärzte oder Familienbildungsstätten.

Um die stetige Begleitung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, wird in der Umfrage ein besonderes Augenmerk auf die Übergänge zwischen den verschiedenen Stationen im Leben eines Kindes gelegt, wie etwa den Übergang zwischen Grund- und weiterführender Schule. Die Ergebnisse der Umfrage sollen eine Grundlage für die zukünftige Arbeit des Netzwerks im Kreis Gütersloh darstellen.

Die Umfrage ist für den gesamten Kreis Gütersloh ausgerichtet, also übergreifend über den Bezirk des Kreisjugendamts und die Bezirke der Jugendämter der Städte Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Verl. Sie wird über verschiedenene E-Mail Verteiler zur Beantwortung an das entsprechende Fachpublikum gesendet. Erfasst werden soll durch die Umfrage unter anderem, wo es Angebote für Kinder und Jugendliche gibt, an welche Altersgruppen diese sich richten und welches Ziel die Angebote im Kern verfolgen, beispielsweise Bewegung, Beratung oder Austausch. Die Auswertung des Ist-Zustandes unterstützt einen fachlichen Diskurs und die zukünftige Arbeit des Netzwerks im Kreis Gütersloh.

Bildzeile: Unterstützen das Landesprogramm ‚kinderstark‘: (v.l.) Kreisdirektorin Susanne Koch, Maren Kerber, Ilona Overath und Isabel Schaefer aus der Abteilung Jugend. Foto: Kreis Gütersloh

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Meistgelesene Artikel

Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fähre sinkt auf dem Nil: Drei tote Arbeiter
News aus der Welt

Auf dem Nil bei Kairo in Ägypten ist eine Fähre gesunken. Dabei sind drei Menschen gestorben. Nach weiteren Menschen wird noch gesucht.

weiterlesen...
Drei Frauen in Wiener Bordell getötet
News aus der Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Kurz darauf bietet sich den Ermittlern ein grausamer Anblick. Ein Verdächtiger ist schnell gefasst, das Motiv unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Landrat legt Nebentätigkeiten offen
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Mit einer Vorlage für die Kreistagssitzung am 4. März hat Landrat Sven-Georg Adenauer seine in 2023...

weiterlesen...
Der Wegweiser ‚Durchstarten‘ 2024 ist da
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Um bei den vielfältigen Möglichkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf die Orientierung zu...

weiterlesen...