22. Januar 2021 / Good Vibes

Tönnies unterstützt Mitarbeiter finanziell beim Fahrrad-Kauf

Kooperation mit Pro Arbeit e.V. aus Rheda-Wiedenbrück

Einsatz für den Klimaschutz

Die Tönnies Unternehmensgruppe aus Rheda-Wiedenbrück unterstützt die Belegschaft am Standort Rheda ab sofort finanziell beim Kauf von Fahrrädern. In Kooperation mit der örtlichen Pro Arbeit e.V. bietet das Unternehmen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kostengünstige Second-Hand-Räder an und übernimmt dafür die Hälfte des Anschaffungspreises. Damit sollen die Beschäftigten auch animiert werden, beim Arbeitsweg vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen.
 
“Wir freuen uns, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieses kostengünstige und tolle Angebot machen zu können”, sagt Mustafa Kuyucu, Betriebsratsvorsitzender bei Tönnies. Er hatte das Projekt gemeinsam mit seinem Stellvertreter Thomas Leuschner angestoßen und damit bei Firmenchef Clemens Tönnies offene Türen eingerannt. “Wir unterstützen dieses Angebot gerne und wollen mit unserer Kostenbeteiligung den Anreiz erhöhen, sich ein solches Fahrrad zu kaufen”, sagt der geschäftsführende Gesellschafter.
 
Die Fahrräder sind aus zweiter Hand, generalüberholt und top in Schuss. Sie können von Tönnies-Mitarbeitern für jeweils rund 120 Euro beim Verein Pro Arbeit in Rheda-Wiedenbrück erworben werden. Tönnies beteiligt sich mit 60 Euro, sprich der Hälfte des Kaufpreises. “Die Fahrräder sind zwar Second Hand. Aber in einem Spitzen-Zustand. Das ist ein echter Mehrwert für unsere Kolleginnen und Kollegen”, unterstreicht Mustafa Kuyucu. “Und gleichzeitig fördert es auch die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn sie vermehrt mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.”
 
Die Geschäftsführung sieht in dieser Maßnahme auch einen kleinen Beitrag des Unternehmens in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. “Wenn viele der insgesamt rund 7000 Mitarbeiter am Standort Rheda das Angebot annehmen, bleiben zahlreiche Autos jeden Tag in der Garage stehen”, macht Clemens Tönnies eine einfache Rechnung auf. Das sei ein weiterer Baustein in der firmeneigenen Nachhaltigkeits-Strategie t30, die das Unternehmen Anfang 2020 ausgerufen hatte. “Spätestens im Frühjahr, wenn das Wetter wieder beständiger wird, hoffen wir dann auch auf mehr Fahrrad-Verkehr auf dem Gelände”, sagt Mustafa Kuyucu. Fahrradparkplätze hat das Unternehmen nach eigener Aussage dafür im werkseigenen Parkhaus genug.

Meistgelesene Artikel

Lastzug walzt Grillfest nieder: Sechs Tote bei Rotterdam
News aus der Welt

Das Grillfest in einem kleinen Ort in Holland ist gerade voll im Gange. Dann die Katastrophe: Ein Lastzug fährt von einem Deich mitten in die Feiernden. Wie konnte es zu dem tragischen Unfall kommen?

weiterlesen...
Neues Logo der Moritz-Fontaine-Gesamtschule enthüllt
Für die ganze Familie

„Miteinander, Füreinander, Gemeinsam leben lernen“

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schiffsunglück in Bangladesch: Zahl der Toten steigt auf 50
News aus der Welt

In Bangladesch ist ein Passagierschiff gesunken. Behörden sprechen davon, dass das Schiff überfüllt gewesen sein soll. Die Zahl der Toten steigt - und noch immer werden Menschen vermisst.

weiterlesen...
Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
News aus der Welt

Der Herzog von Norfolk war einer der Organisatoren des Staatsbegräbnisses für die Queen. Schon in der Vergangenheit war er wegen zu schnellen Fahrens aufgefallen - nun muss er seinen Führerschein abgeben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fahrradtag der 6. Klassen
Good Vibes

Am Ratsgymnasium in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Schmackhaft und gesund durch das Schuljahr
Good Vibes

Schulobst an der Brüder-Grimm-Schule

weiterlesen...