19. April 2023 / News aus der Welt

Alt-Munition in Nordsee: Keine akute Gefahr für Menschen

Europäische Wissenschaftler haben korrodierende Wracks und Munition in der Nordsee untersucht. Welche Gefahren gehen davon für Menschen und Meeresbewohner aus?

Eine Munitionshülse in einem Ausstellungsaufsteller in Bremerhaven.
von dpa

Von den Munitionsresten aus Weltkriegszeiten in der Nordsee geht keine akute Gefahr für den Menschen aus. Das ist ein Ergebnis des europäischen Forschungsprojekts «North Sea Wrecks» unter Leitung des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven, das am Mittwoch vorgestellt wurde.

Wissenschaftler hatten in der deutschen, dänischen, niederländischen und belgischen Nordsee an 15 militärischen Wracks Proben entnommen. Zudem wurden Miesmuscheln und Fische auf toxische Substanzen untersucht. Potenziell krebserregende Stoffe wie TNT seien in Konzentrationen gefunden worden, die beim Verzehr für den Menschen unbedenklich seien, sagte Projektkoordinator Sven Bergmann.  

Für Muscheln und Fische bedeutete der schleichende Austritt von Chemikalien aus korrodierender Alt-Munition allerdings Stress. Im Wrack des Kreuzers «Ariadne», der 1914 in einem Seegefecht bei Helgoland versenkt wurde, entdeckten die Forscher zudem Fische mit auffällig vielen Tumoren, sagte Edmund Maser, Toxikologe an der Universität Kiel. Die Gefahr bestehe, dass langfristig die Biodiversität leide.


Bildnachweis: © Sina Schuldt/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Taifun «Gaemi» wütet in Taiwan und China - Schiffe gesunken
News aus der Welt

Starkregen, Überschwemmungen, umgestürzte Bäume. Taifun «Gaemi» hat mit Wucht erst Taiwan und dann China erreicht. Auf den Philippinen macht ein gesunkener Öltanker Sorgen.

weiterlesen...
Weiteres Mädchen nach Tod von 14-Jähriger unter Tatverdacht
News aus der Welt

Es ist ein trauriger Fall, der Schweden in diesen Tagen umtreibt: Ein Mädchen wird in der Kleinstadt Landskrona umgebracht. Eine andere Jugendliche gerät unter Tatverdacht - und nun eine weitere.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Taifun «Gaemi» wütet in Taiwan und China - Schiffe gesunken
News aus der Welt

Starkregen, Überschwemmungen, umgestürzte Bäume. Taifun «Gaemi» hat mit Wucht erst Taiwan und dann China erreicht. Auf den Philippinen macht ein gesunkener Öltanker Sorgen.

weiterlesen...
Weiteres Mädchen nach Tod von 14-Jähriger unter Tatverdacht
News aus der Welt

Es ist ein trauriger Fall, der Schweden in diesen Tagen umtreibt: Ein Mädchen wird in der Kleinstadt Landskrona umgebracht. Eine andere Jugendliche gerät unter Tatverdacht - und nun eine weitere.

weiterlesen...