17. Januar 2023 / Aktuell

Fassaden- und Hofflächenprogramm hilft bei Verbesserung des Stadtkerns

Stadtteilbüro Rheda gibt weitere Auskünfte

Im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ können über das „Fassaden- und Hofflächenprogramm“ u.a. die Instandsetzung und Sanierung von Gebäudefassaden, die Begrünung von Dach- und Fassadenflächen oder die Entsiegelung versiegelter Flächen in der Innenstadt Rheda gefördert werden.
 
Seit Start des Fassaden- und Hofflächenprogramms haben die Quartiersmanagerinnen Maria Papoutsoglou und Anna Fortmeier mit rund 70 Eigentümerinnen und Eigentümern oder Verwalter*innen Gespräche geführt. 14 dieser Eigentümer*innen oder Verwalter*innen haben eine Maßnahme entweder bereits realisiert oder befinden sich in der Umsetzungsphase. Vor allem die Reinigung oder der Neuanstrich von Fassaden gehört zu den geförderten Maßnahmen, aber auch die Sanierung schadhafter Fachwerkschnitzereien kann gefördert werden. Neben der Verschönerung von Fassaden unterstützt das Programm auch ökologische Verbesserungen, wie Fassadenbegrünungen. Ebenfalls wurde die Umgestaltung einer bisher vollständig versiegelten Hofeinfahrt gefördert. Nachdem dort nun wasserdurchlässige „Öko-Pflastersteine“ verlegt wurden, kann Regenwasser an Ort und Stelle versickern. 
 
Ziel des Programms, das auch von Land und Bund unterstützt wird, ist die Verschönerung der Stadt bei gleichzeitiger ökologischer Verbesserung und Wiederherstellung ansehnlicher Fassaden und ihrer Bestandteile. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Ebenso wie die Beseitigung störender Fassadenverkleidungen oder von Werbeanlagen kann auch die künstlerische Gestaltung oder die lichttechnische Inszenierung von Fassaden gefördert werden. Die Wiederherstellung erhaltenswerter und ursprünglicher Fassaden- und Putzgliederungen ist genauso möglich, wie die Neuanlage von Vorgärten, die Entsiegelung von Flächen, die Anlage von Fahrradstellplätzen oder die Reparatur historischer Gebäudebestandteile. 
 
Ein Gespräch mit den Fachleuten im Stadtteilbüro Rheda, Großer Wall 5, empfiehlt sich für jeden, der eine Verbesserung seines Grundstücks plant. Voraussetzung ist, dass es sich im Stadterneuerungsgebiet Rheda befinden muss. Ob das der Fall ist, weiß natürlich auch das Stadtteilbüro.

Weitere Informationen im Stadtteilbüro oder online.

Kontakt:
Stadtteilbüro Rheda
Großer Wall 5
Tel.: 4068394
Offene Sprechzeiten: montags 13:00 - 16:00 Uhr und mittwochs 10:00 - 13:00 Uhr sowie nach vorheriger Terminabsprache – gerne auch am Objekt!

Bild: Tatjana Garthoff (Mitte) hat mit Fördermitteln aus dem Fassadenprogramm die Fassade ihres Hauses an der Nadelstraße wieder auf Vordermann gebracht. Chantal Cron (Abteilung Stadtentwicklung und Verkehrsplanung), Beigeordneter Stephan Pfeffer sowie die Quartiersmanagerinnen Maria Papoutsoglou und Anna Fortmeier aus dem Stadtteilbüro Rheda (v.l.n.r.) gratulieren und überreichen die Förderplakette.

Quelle und Bild: ©Stadt Rheda-Wiedenbrück

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Türkei und Syrien: Zahl der Toten steigt auf mehr als 15.000
News aus der Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die stetig steigenden Opferzahlen zeigen, dass inzwischen fast nur noch Tote geborgen werden.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
News aus der Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umzug bei der Stadtverwaltung
Aktuell

Die Fachbereiche Immobilienmanagement und Tiefbau ziehen in die Ringstraße

weiterlesen...