3. April 2017 / Sport in Rheda-Wiedenbrück

Das Lachen ist zurück!

3:0 Sieg gegen Wattenscheid

Das Lachen ist zurück!

Läuft doch! Nachdem es in den vergangenen Wochen hier und da mal etwas auf die Mütze gab, gewinnt der SC Wiedenbrück sein Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09 glatt mit 3:0 (1:0) und baut damit den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf neun Zähler aus! Der Sieg befreit unsere Elf zwar noch lange nicht von allen Sorgen, dürfte aber ein kräftiger Schritt in Richtung Klassenerhalt gewesen sein.

Im Vergleich zu den Vorwochen nivellierte Ali Beckstedde seine Formation etwas nach und startete mit Gökan Lekesiz als einzige Spitze. Dahinter bildeten Oliver Zech, Carsten Strickmann und Paterson Chato die kompakte, zentrale Achse und auf dem rechten Flügel feierte Winterneuzugang Lars Bleker sein Startelfdebüt.

Unsere Mannschaft startete in der Defensive gut organisiert, empfing die Gäste erst an der Mittellinie und arbeitete sich dort von Minute zu Minute durch zahlreich gewonnene Zweikämpfe immer besser in die Partie.

Während sich die Wattenscheider nicht mehr als zwei oder drei Halb- oder Viertelchancen erspielten, ging dem SCW lange Zeit dieser eine gute Ball in die Spitze ab, der wirklich Torgefahr hätte generieren können.

Diese Zeit ginig in der 40. Minute aber abrupt zu Ende, als Lars Bleker einen fantastischen Ball durch die Schnittstelle legte, Paterson Chato die Kugel im Fallen auf das Tor jagte und die Kugel schließlich einwandfrei zwischen dem Wattenscheider Gestänge ablegte.

War nach der Führung die Erleichterung in allen Gesichtern deutlich abzulesen, so übertrug sich dies nach der Pause auch auf den Spielfluss unserer Elf: Die Kugel lief jetzt fluffig durch die eigenen Reihen und die, stetig das Risiko erhöhenden, Wattenscheider sahen sich zusehends guten Angriffen des SCW ausgesetzt.

So verpasste Gökan Lekesiz zehn Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0 nur knapp als Bruno Donnici sein Geschoß am langen Pfosten nur mit Mühe zur Ecke fingern konnte.

Gleich mit der nächsten Chance klingelt es dann aber doch: Der gute Lars Bleker scheiterte nach einem tollen Sololauf zwar zunächst an Donnici, den Abpraller schob anschließend Gökan Lekesiz aber überlegt an zwei auf der Linie stehenden Wattenscheider vorbei zum 2:0 ins Netz und stellte damit die Vorentscheidung her.

Wattenscheid mühte sich zwar um den Anschluss, prallte aber entweder an der bärenstarken Wiedenbrücker Viererkette ab, oder ließ sich gleich mehrfach ins Abseits stellen.

Waren die ersten beiden Treffer schon aus der Kategorie „Sehenswert“, so stand das 3:0 den beiden Treffern in nichts nach: Nachdem der eingewechselte Daniel Brinkmann die Kugel lässig mit der Hake durch die Schnittstelle gelegt hatte, verpassten zwar Mann und Maus die flache Hereingabe von Lars Bleker, auf der linken Seite packte Sebastian Spinrath dann aber das Katapult aus und schmierte die Kugel aus gut 20 Metern und verhältnismäßig spitzem Winkel an den Innenpfosten, und von dort zum 3:0 ins Tor (89.).

Damit war der Fisch im Jahnstadion endgültig poliert und die Punkte im Beutel. Mit jetzt 34 Zählern rangiert der SCW nun auf Platz zwölf und hat schöne neun Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Wir haben eine richtig gute Mannschaftsleistung gezeigt. Wir waren diszipliniert, gut organisiert und haben dann mit dem 1:0 im Rücken auch spielerisch zu unserer Linie zurückgefunden. Wichtig war heute eine gute Mentalität zu zeigen. Das haben wir getan und haben uns dann mit den drei Treffern auch endlich mal wieder für unsere Aufwand belohnt. Unter dem Strich haben wir in einer sehr wichtigen Phase ein für uns sehr wichtiges Spiel gewonnen, darüber sind wir sehr froh“, freute sich unser Coach über den achten Sieg der Saison.

In der nächsten Woche reist der SCW ins Stadion Niederrhein und trifft dort ab 14 Uhr auf RW Oberhausen!

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: