23. November 2016 / Allgemeines

Festnahme zweier Autodiebe an der A2

Gestohlene Pkw überschlugen sich

Festnahme zweier Autodiebe an der A2

Gestern gegen 14.54 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass sich ein schwarzer Mercedes-Geländewagen in der Autobahnabfahrt Herzebrock-Clarholz überschlagen habe und dass der Fahrer nach dem Unfall eine Tasche aus dem Wagen holte und zu Fuß weglief.

Zeitgleich wurde bekannt, dass in Herne ein solcher Wagen gestohlen wurde und dieses Fahrzeug auf der Autobahn unterwegs sei. Daraufhin leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein – mit Unterstützung des Polizeihubschraubers Hummel 14.

Zunächst wurde in einem Waldstück zwischen der Autobahn und der Rentruper Straße gesucht. Nach einem Hinweis einer Zeugin wurden die am Boden eingesetzten Polizeikräfte dann in ein Waldstück nördlich der Autobahn an der Straße Marburg verlagert.

Ein Diensthundeführer konnte den Gesuchten gegen 16.32 Uhr festnehmen. Er erlitt zuvor durch den Biss des Hundes leichte Verletzungen.

Bei der Person handelt es sich um einen 38-jährigen Polen, für den ein Haftbefehl vorlag. Nach der  ambulanten Behandlung der Verletzungen wurde er in Polizeigewahrsam genommen.


Bereits gegen 14.50 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Dortmund im Rahmen einer Fahndung nach einem gestohlenen Pkw ein grauer Mercedes-Geländewagen auf. Die Polizisten gaben dem Fahrer auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover in Höhe der Anschlussstelle Oelde unter eingeschaltetem Blaulicht deutliche Zeichen zum Anhalten. Der Fahrer ignorierte diese und drängte den Streifenwagen vor dem Kreuz Bielefeld nach links ab, so dass er gegen die Mittelschutzplanke schleuderte und dort zum Stehen kam. Ein Polizeibeamter erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der Mercedesfahrer setzte seine Flucht fort, überschlug sich aber aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Kreuz Bielefeld. Der festgenommene 38-Jährige aus Polen musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Auffahrt zur A 33 wurde für die Bergungsmaßnahmen zeitweise gesperrt.


Der Streifenwagen sowie die beiden gestohlenen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 124.000 Euro.

Ob eine Verbindung zwischen beiden Fällen besteht, wird derzeit ermittelt.