27. Mai 2020 / Aufklärung

POL-GT: PKW Aufbrüche in Rheda-Wiedenbrück

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen

Rheda-Wiedenbrück (MS) - Zwischen Sonntagabend (24.05., 17.30 Uhr) und Montagmorgen (25.05., 07.45 Uhr) brachen bislang unbekannte Täter mehrere PKW in Rheda-Wiedenbrück auf. Die Aufbrüche ereigneten sich in der Freigerichtstraße sowie Am Kleingraben.

In der Straße Am Kleingraben manipulierten die Täter das Türschloss eines Volvo und durchwühlten das Fahrzeug. Entwendet wurde nach ersten Angaben nichts. Aus einem weiteren PKW, einem VW Polo, in derselben Straße stahlen die Täter eine geringe Menge Bargeld.

In der Freigerichtstraße schlugen unbekannte Täter mit einem Pflasterstein die hintere rechte Fensterscheibe eines Nissan Qashqai ein. Ersten Angaben zufolge wurde auch hier nichts entwendet. Zeugen vernahmen am Montagmorgen (25.05.) gegen 04:45 Uhr ein Geräusch und beobachteten eine männliche Person, die wie folgt beschrieben werden konnte: relativ klein, dunkel gekleidet, Jacke mit Kapuze, die die Person aufgesetzt hatte.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat im genannten Tatzeitraum an den Tatorten oder in deren Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

 

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Minister: Keine Entwarnung für die Oder
News aus der Welt

Im August gab es zu einem massiven Fischsterben in der Oder. Als Gründe sehen Experten eingeleitetes Salz verbunden mit Niedrigwasser und hohen Temperaturen.

weiterlesen...
DWD: Januar bis November wärmster Zeitraum seit 1881
News aus der Welt

Es ist ein Rekord: Noch nie war es seit Aufzeichnungsbeginn im Mittel so warm in Deutschland wie zwischen Januar und November 2022. Der Deutsche Wetterdienst hat auch den Herbst ausgewertet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie