17. September 2018 / Allgemeines

Die Autohaus Lenz GmbH und Co. KG vergrößert sich

Betriebsgelände wächst um rund 17.000 Quadratmeter

Die Autohaus Lenz GmbH und Co. KG vergrößert sich

Die Autohaus Lenz GmbH und Co. KG erweitert ihr Betriebsgelände am Oelder Tor in Stromberg um rund 17 000 Quadratmeter und vergrößert sich damit um mehr als das Doppelte. Mit dem Gebrauchtwagenvermarkter autobid.de hat das Unternehmen zudem seit einem Jahr einen wichtigen Partner in direkter Nachbarschaft.

Das Autohaus Lenz hat die an den Autopark angrenzende Wiese (8120 Quadratmeter) sowie das danebenliegende ehemalige Aldi-Areal (rund 9300 Quadratmeter) gekauft. Über die Kaufsummen vereinbarten die Vertragsparteien Stillschweigen. Geschäftsführer Frank Lenz zufolge wird das Autohaus durch die Erweiterung zum größten Mazda-Skoda-Ausstellungsfläche Deutschlands.

In der kommenden Woche sollen die Arbeiten beginnen und bereits Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Wiese wird befestigt und als Ausstellungsfläche für mehr als 300 Neu- und Gebrauchtwagen ausgebaut. Das ehemalige Aldi-Gelände samt Gebäude wird für die Fahrzeuglogistik mit Smart-Repair, digitaler 360-Grad-Fotobox, Reifenlager, Fahrzeugaufbereitungsplätzen sowie zehn Monteursbühnen erschlossen und umgebaut. Das 1700 Quadratmeter große Gebäude „ist wie für uns gemacht und erfüllt alle Anforderungen mit weiteren 160 Fahrzeugstellplätzen“, erklärt Lenz. Der Getränkemarkt ist von der Maßnahme nicht betroffen und bleibt erhalten.

Insgesamt ergibt sich durch die Erweiterung eine Fläche von rund 30 000 Quadratmetern für mehr als 500 Fahrzeuge. Im Zuge der Baumaßnahmen wird auch die bestehende Werkstatt um 5 auf insgesamt 17 Monteursplätze erweitert. Das Team wurde bereits um 15 Mitarbeiter und 7 Auszubildende auf insgesamt 60 Beschäftigte vergrößert.

Mit der Erweiterung wappnet sich das Autohaus Lenz für die Zukunft. „Wir wollen die nächsten zehn bis 15 Jahre damit absichern“, erklärt Lenz. Bereits heute kauften 90 Prozent der Kunden im Internet. „Geringere Margen werden durch Masse kompensiert“, erläutert der Geschäftsführer, der das Internet- und Gebrauchtwagengeschäft weiter ausbauen möchte. Es sei geplant, nicht Pakete von 10, sondern von 100 Fahrzeugen zu kaufen, um diese dann dem Endkunden günstiger anbieten zu können. Mit den Herstellern Mazda und Skoda seien entsprechende Verträge geschlossen worden. Der Gebrauchtwagenvermarkter autobid.de hält in seinem Logistik-Zentrum in den ehemaligen Grauthoff-Hallen zwischen 1000 und 3000 Fahrzeugen vor. „Vorher haben wir die Fahrzeuge deutschlandweit abgeholt, jetzt stehen sie nebenan“, sagt der Geschäftsführer.

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: