20. Mai 2020 / Wusstest du das?

Online: Kunstkurs für Kinder

Ideen für den Nachwuchs

Was tun, wenn die Kunstkurse in der Werkstatt Bleichhäuschen nicht stattfinden können? Wie kann man den Kinder trotzdem ihr Hobby ermöglichen und gleichzeitig für etwas Abwechslung sorgen? Melanie Körkemeier hat kurzentschlossen den Kurs ins Word Wide Web verlegt. Eine tolle Idee!

„Im Bleichhäuschen male ich schon lieber“, überlegt die zehnjährige Carla. „Da sieht man sich besser. Aber der Online-Unterricht macht mir auch Spaß“.

Die Kinder leiden unter der Corona-Pandemie. Keine Schule, kein Treffen mit Freunden, und auch viele Hobbys finden nicht statt. Betroffen davon sind ebenfalls die Kunstkurse, die wöchentlich in Kooperation mit der Kreismusikschule Gütersloh in der Werkstatt Bleichhäuschen stattfinden. Für Melanie Körkemeier, Leiterin des Bleichhäuschens, eine unbefriedigende Situation: „Gerade in schwierigen Zeiten finde ich es wichtig, dass die Kinder Abwechslung haben und auch ein Stück Normalität erleben.“ Aus diesem Gedanken entstanden ist die Idee, den kleinen Künstlerinnen und Künstlern Online-Kurse anzubieten. Die Eltern und Kinder waren auf Anhieb begeistert, und nach einigen Probeläufen, klappt es jetzt richtig gut. Die Eltern holen im Vorfeld das benötigte Material ab – besondere Farben, dickes Papier oder sogar Ton. Am Kurstag selbst sitzen die Kinder dann mit ihren Malsachen vor dem Computer oder Tablet. Dann schalten sie sich zu, und der Kurs kann beginnen. „Manchmal ist etwas chaotisch“, kichert der siebenjährige Leo. „Zu Anfang reden wir durcheinander, weil wir alle ganz schnell etwas sagen wollen. Aber dann machen wir das doch lieber nacheinander, sonst verstehen wir ja nichts.“

Für jeden Kurstag stellt Melanie Körkemeier den Kindern eine Aufgabe. Beispielsweise sollen sie einen Gegenstand, der ihnen besonders gut gefällt, sammeln. Im Online-Kurs wird dieser dann vorgestellt und mit einer Aufgabe verknüpft. Annika beispielsweise hat sich für eine Brille entschieden. Diese soll sie nun vergrößert zeichnen. In einem weiteren Schritt wird sie die Brille dann in eine Geschichte einbinden. Ihre Idee: In den Gläsern der Brille spiegelen sich das Meer und der Strand – eine kleine Erinnerung an den letzten Urlaub.

Melanie Körkemeier gibt den Kinder Anregungen und Tipps. Mittlerweile ist es ganz leise geworden, die kleinen Künstler arbeiten konzentriert an ihrer Aufgabe. Immer wieder halten sie ihre Arbeiten in die Kamera und hören aufmerksam zu, wie sie weitermachen oder etwas verbessern können. Und so manches Mal greift Melanie Körkemeier selbst zum Stift und zeigt den Kindern wie sie etwas umsetzen können.

Nach anderthalb Stunden ist der Online-Kurs vorbei. Bevor sie vom Bildschirm verschwinden, winken sich die Kinder noch fröhlich zu: „Bis nächste Woche!“

Informationen zu dem Kunstkurs gibt es unter http://bleichhaeuschen.de oder unter Telefon 05242 49811.

Meistgelesene Artikel

POL-GT: Maifeiertag - Hinweise der Polizei Gütersloh
Aktueller Hinweis

Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz im Fokus

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Wenn das Kinderzimmer zum Klassenraum wird
Aktuell

Homeschooling: Schulpsychologinnen und -psychologen beraten Familien

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Besuche sind wieder möglich
Wusstest du das?

Sankt Vinzenz Hospital Wiedenbrück

weiterlesen...