2. Januar 2024 / Stadt Rheda-Wiedenbrück

Verleihung des Heimatpreises 2023

„Sie haben sich in besonderer Weise für die Stadt Rheda-Wiedenbrück eingesetzt. Sie haben sich jeder auf seine Weise...

von Martin Pollklas

„Sie haben sich in besonderer Weise für die Stadt Rheda-Wiedenbrück eingesetzt. Sie haben sich jeder auf seine Weise in zeitgemäßer und zukunftsorientierter Weise für unsere Heimatstadt eingebracht,“ würdigte Bürgermeister Theo Mettenborg die neuen Preisträger des Heimat-Preises 2023. 

Der Preis geht nach einstimmigem Ratsbeschluss an die „Bürgerinitiative Altstadt Rheda e. V.“, den „Schützenverein zu Rheda e. V. von 1833“ und das Historische Foto-Archiv Hartman-Etscheid/Kirschner, das Andreas Kirschner betreut. Der erste Preis wird mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro, die zweiten Preise mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1000 Euro dotiert. Das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt. Es soll den besonderen Einsatz von Ehrenamtlichen für ihre Heimat würdigen und motivieren ihre wertvolle Arbeit fortzuführen.

Mettenborg betonte bei der Preisverleihung, dass die „Bürgerinitiative Altstadt Rheda e.V.“ in besonderem Maße für bürgerschaftliches Engagement steht und mit ihrem Altstadtfest und dem umfassenden Einsatz für den Erhalt der kleinen Gassen rund um den Doktorplatz, die Altstadt zu einer eigenen Attraktion und einem kulturellen Anziehungspunkt macht. Zugleich fördere das Engagement den Zusammenhalt in der Altstadt und die Identifikation mit der Heimat.

Auch das reichhaltige Vereinsleben der Schützen, wie es die Mitglieder des Schützenvereins zu Rheda von 1833 leben und in die Stadt tragen, ist ein wichtiger Beitrag zum Zusammenleben in der Stadt, zum Erhalt von Brauchtum und kulturellem Erbe und nicht zuletzt zu einer lebendigen Innenstadt mit attraktiven Festen.

Ein einzigartiges Quellenwerk pflegt Andreas Kirschner mit seinem historischen Fotoarchiv, das aus den Beständen der ehemaligen Fotoateliers Hartmann-Etscheid sowie Annemarie und Ewald Kirschner besondere Einblicke in die Entwicklung von Stadt und Gesellschaft erlaubt.  Kirschner investiert viel Mühe, Zeit und Geld in den Erhalt der historischen Fotografien, die er als „Fenster zu unseren Vorfahren“ bezeichnet.

Der Bürgermeister betonte, dass alle Ratsmitglieder die gemeinsame Einschätzung verbinde, dass die drei Preisträger ihre Auszeichnung sehr verdient hätten. „Der Preis ist eine Würdigung und Unterstützung Ihres Engagements. Wir wissen, dass Sie sehr viel einbringen und gerade bei Veranstaltungen oft auch ein persönliches Risiko zum Wohle aller eingehen. Vielen Dank!“

Bild: Bürgermeister Theo Mettenborg (rechts) überreichte Heike und Manfred Ratzer, Benjamin Marks, Michael Haaß-Vogt, Andreas Kirschner, Alexander Himmelspach, Margot Lückemeyer, Maike Rüpping, Detlef Klott und Ulrich Lückemeyer (v.l.n.r.) den Heimat-Preis 2023.

Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück - hier Original öffnen (www.rheda-wiedenbrueck.de)

Meistgelesene Artikel

Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
News aus der Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
News aus der Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neujahrsgrußwort von Bürgermeister Theo Mettenborg
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit einer positiven Haltung, beherztem Handeln, Mut und gutem Willen besitzen wir...

weiterlesen...
Entwarnung bei der Hochwasserlage
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Das BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) hat Entwarnung gegeben: Die Warnung vor der...

weiterlesen...