1. März 2016 / Allgemeines

Zoll verhindert Schmuggel von über 40.000 Zigaretten

Kontrolle an der A2

Zoll verhindert Schmuggel von über 40.000 Zigaretten

Beamte des Hauptzollamts Bielefeld leiteten am 25.2.2016 einen Kleintransporter mit litauischer Zulassung aus dem fließenden Verkehr der Autobahn 2 zur Zollkontrolle auf den Parkplatz des Rastplatzes Gütersloh Nord.

Der litauische Fahrer meldete auf Nachfrage jeweils vier Stangen Zigaretten für sich und seinen Beifahrer an. Dennoch wurde das Fahrzeug genauer unter die Lupe genommen. Als sich dabei herausstellte, dass hinter den Seitenverkleidungen des Fahrzeugs Zigaretten versteckt waren, gab der Fahrer zu, 150 Stangen dabei zu haben.

Bei der anschließenden Intensivkontrolle auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens in Gütersloh entdeckten die Zöllner insgesamt 41.120 Zigaretten der Marken NZ Gold, Marlboro Gold und L&M Fine Cut, die in den bauartbedingten Hohlräumen des PKWs nach Deutschland geschmuggelt werden sollten. Die einzelnen Zigarettenschachteln waren mit Steuerbanderolen aus Weißrussland und Litauen versehen.

Gegen den Fahrer wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die Zigaretten wurden sichergestellt. Der Steuerschaden allein an der deutschen Tabaksteuer beträgt rund 6.300 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hannover.

Neueste Artikel:

Gegen den Fachkräftemangel
Für die Karriere

Pro Arbeit unterstützt Ausbildungsbetriebe

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Bezirksschützenfest 2021 wird abgesagt
Allgemeines

Bezirksverband Wiedenbrück e. V.

weiterlesen...