12. Dezember 2016 / Allgemeines

Idee von Walter Kuznik geht in die nächste Runde

Stadt drückt ein Auge zu

Idee von Walter Kuznik geht in die nächste Runde

Eine fröhliche Grußkarte mit Sternen und Tannenbaum weist Falschparker in Rheda-Wiedenbrück bis Weihnachten freundlich auf ihr Vergehen hin, erspart aber das Verwarngeld. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes möchten im vorweihnachtlichen Park- und Einkaufsstress einen kleinen Beitrag zum Weihnachtsfrieden leisten.

Allerdings gilt: Rettungswege, Feuerwehrzufahrten oder Behindertenparkplätze müssen z.B. freigehalten werden. Wer dort parkt oder sich andere schwere Parkverstöße leistet, kann auch an den Festtagen das traditionelle kostenpflichtige Knöllchen unter dem Scheibenwischer finden.

(V. l.) Die Außendienstmitarbeiter der Verkehrsabteilung Cornelia Grundmann und Annette Kammertöns werden in den nächsten beiden Wochen mit weihnachtlichen Grußkarten Falschparker auf ihre Verfehlungen hinweisen.

 

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: