18. August 2022 / News aus der Welt

Mindestens 30 Menschen sterben bei Waldbränden in Algerien

Auch in Algerien kämpft man gegen verheerende Waldbrände. Tausende Hilfskräfte sind im Einsatz. Mindestens 30 Menschen sind ums Leben gekommen.

Ein ausgebrannter Lastwagen nahe der nordalgerisch-tunesischen Grenze.
von dpa

Wie viele Länder Europas kämpft auch Algerien derzeit wieder mit verheerenden Waldbränden: Bei Feuern sind in dem nordafrikanischen Land bislang mindestens 30 Menschen getötet worden. Weitere 161 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, wie die Zivilschutzbehörde des nordafrikanischen Landes mitteilte.

Seit Anfang August seien mehr als 100 Waldbrände im Osten des Landes ausgebrochen, hatte Innenminister Kamal Beldjoud zuvor im algerischen Staatsfernsehen gesagt. Dabei wurden den Angaben nach rund 800 Hektar Wald und 1300 Hektar Buschland zerstört. Tausende Hilfskräfte seien im Einsatz, um die Feuer zu löschen.

In der Stadt Souk Ahras nahe der Grenze zu Tunesien wurden Beldjoud zufolge Hunderte Familien in Sicherheit gebracht. In vielen Regionen im Osten fachen demnach Winde die Flammen an. Einige Brände sollen nach Angaben von Beldjoud absichtlich gelegt worden sein.

Bereits im vergangenen Sommer hatten in Algerien heftige Waldbrände gewütet: Damals kamen mindestens 90 Menschen ums Leben. Einen direkten Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und einzelnen Waldbränden nachzuweisen, ist laut Experten zwar schwierig. Fest steht aber, dass es durch den Klimawandel mehr heiße Tage gibt.


Bildnachweis: © Mohamed Ali/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
News aus der Welt

Nach dem Tod eines geliebten Haustieres entscheiden sich viele Besitzer, das Tier einäschern und bestatten zu lassen. Auch dort machen sich inzwischen Preissteigerungen bemerkbar.

weiterlesen...
Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf
News aus der Welt

Großbritannien hat einen neuen König und ab heute auch neues Münzgeld - Scheine sollen folgen. Nach und nach wird so das Geld mit dem Konterfei der Queen ersetzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
News aus der Welt

Nach dem Tod eines geliebten Haustieres entscheiden sich viele Besitzer, das Tier einäschern und bestatten zu lassen. Auch dort machen sich inzwischen Preissteigerungen bemerkbar.

weiterlesen...
Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf
News aus der Welt

Großbritannien hat einen neuen König und ab heute auch neues Münzgeld - Scheine sollen folgen. Nach und nach wird so das Geld mit dem Konterfei der Queen ersetzt.

weiterlesen...