20. März 2024 / Kreis Gütersloh

Sprache im Matheunterricht

Gütersloh. Im Matheunterricht dominieren Zahlen, Formeln und Gleichungen. Doch sowohl beim Lehren als auch beim Lernen...

von Isabelle Gruschke

Gütersloh. Im Matheunterricht dominieren Zahlen, Formeln und Gleichungen. Doch sowohl beim Lehren als auch beim Lernen spielt besonders die Sprache eine entscheidende Rolle. Mit dieser können die Lehrinhalte beschrieben, erklärt und begründet werden. Warum dies insbesondere bei Kindern mit Förderbedarf wichtig ist, begründete Prof. Dr. Kerstin Gerlach in ihrem Vortrag ‚Mit Sprache neu rechnen‘. Nahezu 100 Mathematiklehrkräfte der Gütersloher und Bielefelder Grund- und Förderschulen folgten ihren Ausführungen beim PReSch-Fachtag am 13. März im Jugendgästehaus in Bielefeld. PReSch ist kurz für Prävention von Rechenschwierigkeiten und ist ein gemeinsames Projekt der Schulämter und Schulpsychologischen Beratungsstellen in Bielefeld und im Kreis Gütersloh, der Reinhard-Mohn Stiftung und der Universität Bielefeld.

Ziel des Projektes ist es, Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen in einer einjährigen Fortbildung auszubilden und zu sensibilisieren, sodass sie bereits in der Schuleingangsphase Kinder mit mangelndem mathematischem Vorwissen erkennen. Auf diese Weise können sie diese frühzeitig diagnosebasiert fördern und so der Entstehung von Rechenschwierigkeiten entgegenwirken. Dabei stehen Kompetenzorientierung, das gemeinsame Erforschen mathematischer Zusammenhänge, das Lernen am Material und Sprache im Vordergrund. Am Ende der Jahrgangsstufe 4 sollten alle Kinder über mindestens ausreichende Basiskompetenzen verfügen.

Neben den PReSch-Fortbildungen finden regelmäßige Fachtagungen mit Impulsvorträgen statt. Dabei haben die Teilnehmenden auch die Möglichkeit, sich in Workshops zu Übungsformaten und Anschauungsmaterialien für den Mathematik- und Förderunterricht auszutauschen und zu informieren.

Das PReSch-Projekt gibt es bereits seit zehn Jahren. In dieser Zeit haben 411 Lehrkräfte (159 aus Bielefeld, 252 aus Gütersloh) an den Fortbildungen teilgenommen. In Bielefeld konnten 47 von 48 Grundschulen und 3 von 13 Förderschulen erreicht werden, im Kreis Gütersloh sind es alle 57 Grundschulen und 7 von 11 Förderschulen.

 

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Projektleitung und Referentinnen des Fachtages: (v.l.) Dr. Monika Rammert (Bildungs- und Schulberatung Kreis Gütersloh) Julia Hacker (Grundschule Am Homersen in Bielefeld), Prof. Dr. Andrea Peter-Koop (Uni Bielefeld), Sevinç Sunar (Regionale Schulberatungsstelle Bielefeld), Dr. Julia Streit-Lehmann (Uni Bielefeld), Prof. Dr. Kerstin Gerlach (Uni Bielefeld), Kathrin Nordemann (Grundschule Sundern in Gütersloh), Wibke Patsch  (Schulamt Kreis Gütersloh) und Sabrina Feldmann (Grundschule Gartnisch in Halle/Westf.). Foto: Kreis Gütersloh

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Tönnies Gruppe erweitert Geschäftsleitung mit Julia Hupp
Aktuell

Diplomierte Betriebswirtin übernimmt Transformationsprojekte

weiterlesen...
Camper-Hausmesse 2024: Die thiel gruppe bietet ein abwechslungsreiches Programm
Veranstaltungstipp

Vorträge, Camping-Schnäppchenmarkt, Große Technik- und Zubehörausstellung und vieles mehr nicht verpassen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Suche nach Arian: Süßigkeiten und Ballons im Wald aufgehängt
News aus der Welt

Seit Montagabend wird der sechsjährige Arian vermisst. Viele Menschen suchen nach dem autistischen Kind - an Land und im Wasser. Die Einsatzkräfte geben die Hoffnung nicht auf.

weiterlesen...
Norovirus nach Besuch von Stuttgarter Frühlingsfest
News aus der Welt

Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Ein Besuch des Stuttgarter Frühlingsfests sorgt bei vielen Gästen für Magen-Darm-Beschwerden. Alle gingen in dasselbe Festzelt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kulinarische Geschichte, Kneipen im Archiv, Forschung zu Straßennamen
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Zum Tag der Archive am kommenden Samstag, 27. April, öffnet das Stadt- und Kreisarchiv Gütersloh seine...

weiterlesen...
„Ich habe meine Leidenschaft für den Beruf wiederentdeckt“
Kreis Gütersloh

Herzebrock-Clarholz. „Unser Tag beginnt um acht Uhr morgens mit einem gemeinsamen Frühstück“, erzählt Simone...

weiterlesen...