6. März 2023 / Kreis Gütersloh

Andreas Poppenborg zurück beim Kreis Gütersloh

Gütersloh. Nach 18 Jahren kehrt Andreas Poppenborg zurück zur Kreisverwaltung Gütersloh – als Dezernent Personal,...

von Lena Baron

Gütersloh. Nach 18 Jahren kehrt Andreas Poppenborg zurück zur Kreisverwaltung Gütersloh – als Dezernent Personal, Finanzen und Zentrale Dienste. Poppenborg folgt im Sommer auf Ingo Kleinebekel, der in den Ruhestand geht. Der 48-Jährige startete 1995 seine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungsbetriebswirt beim Kreis Gütersloh und arbeitete bis 2005 im Service Personal, Organisation und IT – eine Abteilung, die zu seinem künftigen Dezernat gehört. Zu seinem Geschäftsbereich gehört darüber hinaus auch die Gebäudewirtschaft. Derzeit ist Poppenborg Geschäftsführer des Zweckverbands Infokom, Mitglied der Geschäftsleitung der regio iT sowie Geschäftsführer von Ausgründungen aus der regio iT, etwa der vote iT GmbH (Wahlsoftware votemanager).

„Mit Herrn Poppenborg haben wir einen Dezernenten gewinnen können, der weiß, wie es hier im Kreishaus läuft und der viel Erfahrung in den Aufgabenfeldern mitbringt, die er künftig zu beackern hat“, freut sich Landrat Sven-Georg Adenauer. Die Politik begrüßte die Entscheidung für den 48-Jährigen – die Wahl im nicht-öffentlichen Teil des Kreistages war einstimmig. Die Politik war in die Entscheidung eingebunden, ihr hatten sich zuvor die beiden am besten geeigneten Bewerber gestellt. Poppenborg selbst zitierte bei seiner Vorstellung das Leitbild des Kreises („Verlässlicher Partner für Menschen und Wirtschaft im Kreis Gütersloh“). „Ich kenne die Strukturen, die kreisangehörigen Kommunen und viele der handelnden Personen.“ Als eine große Herausforderung sieht er die weitere Digitalisierung der Verwaltung. Nicht zum Selbstzweck, sondern um einerseits nach außen den Bürgerinnen und Bürgern mehr Service digital anbieten zu können. Und andererseits nach innen, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlasten. Auch, um Personal zu ersetzen, das man künftig nicht bekomme. Der Kreis Gütersloh steht vor einer großen Herausforderung, weil auch aus seinen Reihen viele Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen. Poppenborg: „Digitalisierung war einer meiner Schwerpunkte in den vergangenen Jahren.“ Bei der Stadt Gütersloh, seiner zweiten Station nach der Leitung des Hauptamtes in Hövelhof, erstellte er damals den ersten verwaltungsinternen Demografiebericht, um rechtzeitig auf bevorstehende Abgänge in den Ruhestand vorbereitet zu sein.

2006 wechselte Poppenborg von Hövelhof zur Stadt Gütersloh und war dort zunächst stellvertretender Leiter des Fachbereichs Organisation und Personal. 2009 wurde er dessen Leiter. Drei Jahre später wechselte er zum Zweckverband Infokom als „Sprachrohr des Kreises und der Kommunen“ und wurde Mitglied der regio iT-Geschäftsführung. Die Infokom und die regio iT hatten damals fusioniert, der Zweckverband verwaltet die 12,88 Prozent Anteile am fusionierten Unternehmen.

Andreas Poppenborg ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Marienfeld.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Andreas Poppenborg wird neuer Dezernent Personal, Finanzen und Zentrale Dienste und damit Nachfolger von Ingo Kleinebekel, der im Sommer in den Ruhestand geht.

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Erstklassige Lackierarbeiten in Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Qualität, Sorgfalt und Liebe zum Detail bietet Dir die Lackiererei Schlüter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Uni Freiburg entwickelt Sturzflutindex
News aus der Welt

Menschen nicht nur vor Starkregen und Überschwemmungen, sondern auch vor Sturzfluten warnen. Dafür hat ein Forschungsteam nun einen Index entwickelt.

weiterlesen...
Wer tanzt, ist weniger neurotisch
News aus der Welt

Sage mir, ob (und was) Du tanzt und ich sage Dir, wer Du bist? Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik hat zentrale Charaktereigenschaften von Tänzern erforscht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der lange Weg zur Forschungseinrichtung
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Der große Wille zur Ansiedlung einer Forschungseinrichtung ist da. Deshalb wurde die Verwaltung gebeten,...

weiterlesen...
OWL GmbH mit neuer Strategie und neuem Finanzierungsmodell
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Unter Beteiligung aller Gesellschafter hat sich die OWL GmbH einen Strategieprozess verordnet. Die...

weiterlesen...