7. August 2021 / Für die Karriere

45 neue Auszubildende starten im Team Tönnies am Standort Rheda

Begrüßung der kaufmännischen und gewerblichen Azubis

Verantwortung für Lebensmittel und Teamgeist, das sind zwei der wichtigsten Eigenschaften, die die 45 neuen Auszubildenden der Tönnies Unternehmensgruppe am Standort Rheda an ihrem ersten Arbeitstag mitbekommen haben. Begrüßt wurden die neuen Kolleginnen und Kollegen von Firmenchef Clemens Tönnies persönlich, seiner Frau Margit und Personalchef Martin Bocklage. Los ging es am Montag coronakonfrom im firmeneigenen Fußballstadion, der Tönnies Arena in Rheda-Wiedenbrück.

Neun verschiedene Berufe werden die 45 Auszubildenden in den nächsten zweieinhalb bis dreieinhalb Jahren am Standort in Rheda erlernen. Die größte Gruppe stellen die Industriekaufleute dar. Zudem konnte das Unternehmen angehende Fachkräfte für Lebensmitteltechnik, Lagerlogistiker, Fachinformatiker, Berufskraftfahrer und Einzelhandelskaufleute begrüßen. Im Bereich Technik erlernen zudem neun Auszubildende die Berufe Mechatroniker, Industriemechaniker und Elektriker für Betriebstechnik.

»Mit eurem heutigen ersten Arbeitstag steht euch die Arbeitswelt bei Tönnies offen«, sagt Clemens Tönnies. »Wir wollen, dass ihr Verantwortung übernehmt und anpackt, dabei aber nie den Teamgedanken aus den Augen verliert.« Personalchef Martin Bocklage ergänzte: »Im Team Tönnies tragen wir alle Verantwortung für die hochwertigen Lebensmittel, die wir herstellen. Für Euch startet jetzt eine spannende Zeit.«

Nach der offiziellen Begrüßung lernten die neuen Auszubildenden ihre Ausbilder und Vorgesetzten kennen. Anschließend gab es in Gesprächen und einer Präsentation viel Spannendes über die Tönnies Unternehmensgruppe zu erfahren. Nach der Mittagspause mit Pizza an der frischen Luft lernten sich die Auszubildenden in Kleingruppen je Ausbildungsgang besser kennen. Für den überwiegenden Teil der Tönnies-Azubis dürfte der erste Arbeitstag der Startschuss für eine lange Laufbahn in der Unternehmensgruppe sein. Denn Tönnies setzt seit vielen Jahren auf die Ausbildung eigener Fachkräfte. »Wir leiden wie fast jede Branche unter dem Fachkräftemangel. Also bilden wir uns diese selber aus«, sagt Martin Bocklage. Er verwies auf eine Übernahmequote von über 90 Prozent in den vergangenen Jahren. »Den Azubis stehen bei uns demnach alle Türen offen.«

Trotz der großen Anzahl an Azubis dürfen sich Interessierte immer noch bewerben. »Denn in den Bereichen Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, KFZ-Mechatroniker für Nutzfahrzeugtechnik, Fachkraft für Lebensmitteltechnik sowie Einzelhandelskaufleute würden wir durchaus noch engagierte und motivierte Fachkräfte von morgen einstellen«, ergänzt Martin Bocklage.

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

174 Tote bei Massenpanik nach Fußball-Spiel in Indonesien
News aus der Welt

Nach einem Fußball-Spiel in Indonesien kommt es zu Ausschreitungen und einer Massenpanik. Mindestens 174 Menschen sterben.

weiterlesen...
Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
News aus der Welt

Die Produktion der Kryptowährung Bitcoin hat einen riesigen Stromverbrauch. Seit Jahren steigt er zudem drastisch und erwärmt das Klima immer stärker.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie