Aktuelles

Reckenberg Open Air

Reckenberg Open Air

Bühne frei für internationale Blues-Show
Beim Reckenberg-Festival werden am Freitag, dem 1. und Samstag, dem 2. September abermals Top-Formationen das Publikum mit einer ungebündelten Energie und Kreativität bei unvergesslichen Momenten für sich gewinnen – machtvoll, stimmstark und mit großer Performance. »Bluesman« Filippo Speranza ist es nun bereits zum dreizehnten Mal gelungen, durch die Verpflichtung der italienischen Formation Morblus und der Band Soulfood charismatische Lichtpunkte aus der internationalen Blues-Szene zu setzen, die den Reckenberg an zwei Tagen wieder zur Pilgerstätte für diese Musik machen. Dessen Spirit und Seele den Gästen zu vermitteln ist die Botschaft des Cheforganisators.
Mit diesem Konzept machte er das Reckenberg Open Air zu einem starken Synonym für mitreißenden Blues, Soul, Bluesrock und Rhythm & Blues. Kein Wunder: Er verpflichtet immer Bands, die mit ihrer Kraft und ihrem Groove die Zuhörer begeistern, so wie passionierte Blues-Fans es von allen großen Blues-Bühnen Europas und Amerikas her schätzen. Wie immer: Eintritt frei. Start an beiden Tagen um 18.00 Uhr.

The HickUps
The HickUps als Support erwiesen sich beim Reckenberg-Festival 2016 als Gig. Kein Wunder, dass Filippo das Quintett auch in diesem Jahr wieder verpflichtet hat. Am Freitag eröffnet es das Festival abermals, diesmal als Vorgruppe von Morblus. HickUps sorgt mit leichtem Rock à la Brian Adams und Queen für eine »waaahnsinns«-Stimmung.

Morblus
Hauptact auf der Reckenberg-Bühne ist am Freitag Morblus. Diese Band um den Gitarristen, Sänger und Songschreiber Roberto Morbioli, steht seit über 25 Jahren für den explosivsten Blues-Export Italiens.
Gefühlvoller Blues, melodiöser Soul und energiegeladener Bluesrock sind der Sound, für den Morblus steht und mit der die Band internationale Erfolge feiert. Und es ist der unverkennbare Stil, der dem charismatischen Bandleader, Roberto Morbioli mehrere gelungene Touren durch die USA ermöglicht hat. Dort, in der Wiege des Blues, gibt er regelmäßig Konzerte mit amerikanischen Größen der Szene und schafft es auch dort, das Publikum mitzureißen.
Durch die langjährige Erfahrung auf der Bühne, getrieben von Talent und Leidenschaft, hat Morbioli seinen ganz eigenen Stil gefunden. Somit schafft er den Brückenschlag zwischen eigenen Songs und Cover-Versionen bekannter Bluesklassiker und setzt diesen seinen unverkennbaren Stempel auf. Niemals langweilig oder vorhersehbar, damit mit umso mehr Soul und einem Händchen für die Interpretation.
Mittlerweile sind sieben Alben, hauptsächlich mit eigenen Songs erschienen. Auch eine Live-DVD zählt zu den Produkten einer langen Bandgeschichte und dem engen familären Verhältnis der einzelnen Musiker.

Soulfood
Am Samstag rockt »Soulfood The Band« den Reckenberg: Die Gruppe steht für einen bunten Mix aus Disco, Funk, Rhythm’n’Blues und Soul. Dazu kommen große Hits aus den früheren Zeiten des Labels Motown, der TV Sendung »Soultrain« oder dem Disco Club überhaupt: »Studio 54«.
Dieses partytaugliche Menü wird präsentiert von einer neunköpfigen Formation. Auf dem musikalischen Speiseplan stehen bekannte und erfolgreiche Hits mit musikalischen Leckerbissen von Aretha Franklin, den Blues Brothers, James Brown, Chic oder Kiki Dee bis hin zu Barry White, Sister Sledge oder Gloria Gaynor.
Es verirrt sich auch mal ein »Uptown Funk« oder »Last night a DJ saved my life« dazwischen.
Das Gesangs-Power-Duo Kathrin Markwort und Frank Brune wird getragen durch den Groove von Keyboards, Gitarre, Bass und Drums sowie akzentuiert von der Bläsersektion scream »Machine« mit Manuel und Michael Kabisch sowie Sebastian Vogt. Alles in allem: Party satt und »Futter« für Herz und Seele!

Teile diesen Artikel: