3. Januar 2020 / Allgemeines

POL-GT: Exhibitionist im Park am Werl

Die Polizei sucht weitere Zeugen

Rheda-Wiedenbrück (MK) - Am frühen Mittwochnachmittag (02.01., 14.15 Uhr) zeigte sich ein bislang unbekannter Mann im Park am Werl gegenüber einer 16-jährigen Wiedenbrückerin in schamverletzender Weise.

Den Angaben nach entdeckte die Wiedenbrückerin den Mann in der Nähe des Freibades, an einer Parkbank stehend.

Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: Ca. 35 - 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, leichter drei-Tage-Bart, kräftige Statur und osteuropäisches Aussehen. Der Mann trug eine blaue Mütze mit großen weißen Buchstaben und eine blaue Jogginghose. Zudem führte er einen schwarzen Rucksack mit sich.

Die Polizei Gütersloh sucht weitere Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht. Wer kann Angaben zu der beschriebenen Person machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehrere Tote bei Bootsunglück vor Falklandinseln befürchtet
News aus der Welt

Mitten auf dem Südatlantik läuft ein Fischerboot voll Wasser und geht unter. Rettungskräfte ringen mit rauen Bedingungen auf See.

weiterlesen...
Schüsse an Schule - 16-Jähriger wegen Mordes hart bestraft
News aus der Welt

Im November fallen an einer Offenburger Schule Schüsse. Es herrschen Angst und Entsetzen. Nun wird der Täter von einem Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie