22. September 2017 / Allgemeines

Fahrradkontrollen im Bahnhof

Tunnelfahrer ermahnt

Fahrradkontrollen im Bahnhof

Bild: (v.l.) Joel Otta (FB Öffentliche Sicherheit, Ordnung, Recht und Umwelt), Dirk Bartsch, Rainer Borgmeier (beide Polizei) und Dr. Georg Robra (Erster Beigeordneter)


Die Polizei und das Ordnungsamt sind am Mittwoch bei ihren Kontrollen im Bahnhofstunnel auf neun Radfahrer gestoßen, die ihr Fahrrad nicht schoben. Die Verkehrssünder wurden ermahnt, sich an die Hausordnung zu halten und ihre Räder durch den Fußgängertunnel und das Bahngebäude zu schieben.

Während der Kontrollen kam es zwar zu keinen gefährlichen Situationen, die ertappten Radfahrer sahen aber ein, dass plötzlich aus den Treppenaufgängen tretende Reisende sicher nicht mit Radfahrern rechnen.

Dr. Georg Robra, Erster Beigeordneter der Stadt und zuständig für die öffentliche Sicherheit, machte sich selbst ein Bild von der Situation: »Es freut mich, dass alle Radfahrer, die wir ermahnt haben, sich einsichtig zeigten. Noch mehr freut es mich, dass die meisten Radfahrer sich an die Regeln halten und Rücksicht auf die Reisenden nehmen«.

Zuvor hatten sich Ratsmitglieder und Bürger über das Verhalten von Radfahrern im Tunnel beschwert. Auch in der Septemberausgabe des Stadtgesprächs waren die Missstände bereits Thema.

Weitere Stichproben im Bahntunnel sind sowohl durch Ordnungsamt und Polizei, aber auch von der DB-Sicherheit geplant.