Bunte Wärmebilder helfen Hausbesitzern beim Sparen

Thermografie Altbauneu

Foto: Klimaschutzmanager Hans Fenkl und Umweltberaterin Dorothee Kohlen geben den Startschuss für die Aktion Thermografie plus Energieberatung.

Beim Heizen Geld sparen? Mit Thermographie-Aufnahmen geht das. Bei winterlichen Temperaturen können Aufnahmen mit der Spezialkamera die Schwachstellen von Gebäuden zeigen und zielgenaue Verbesserungen ermöglichen. Weil es bei den Anbietern unterschiedliche Qualitäten gibt, haben der Kreis Gütersloh und elf Kommunen das »Winterpaket« aus Wärmebildern plus Energieberatung plus Thermografie- und Beratungsbericht in Kooperation mit einem qualifizierten Ingenieurbüro geschnürt. Verbindliche Anmeldungen dazu sind bis zum 31. Januar möglich.

»Hier geht eine erfolgreiche Aktion in die nächste Runde. Mit Investitionen in die energetische Ertüchtigung können Hausbesitzer viel Geld sparen«, stellt Klimaschutzmanager Hans Fenkl fest. Die Teilnehmer erhalten zahlreiche Wärmebilder (einschließlich Detailaufnahmen), eine neutrale Beratung, Lösungsvorschläge für sinnvolle Sanierungsmaßnahmen sowie einen schriftlichen Bericht. Durch einen Zuschuss des Kreises und der Kreishandwerkerschaft zahlen die Teilnehmer für die Wärmebilder plus 30-minütige Energieberatung im Rathaus einen Eigenanteil von 126 Euro. Die Thermografien plus 90-minütige Beratung im Wohngebäude kosten 159 Euro Eigenanteil. Teilnehmen kann, wer ein Wohnhaus mit maximal 6 Wohneinheiten besitzt.

Sparwillige können sich ab sofort beim Energieberatungsbüro die bauwerkstadt in Bielefeld für die Aktion anmelden (Tel. 0521 55772120, E-Mail: thermografie[at]diebauwerkstadt.de).

Auskunft erteilt die Umweltabteilung (Tel. 05242  963 234 oder 963 301; E-Mail: umwelt@rh-wd.de). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh abrufbar.

Teile diesen Artikel: