17. August 2020 / Aktuell

Großeinsatz im Gewerbegebiet Aura

Löschzug Rheda stellt Grundschutz sicher

von TW

Bei einem Großeinsatz im Gewerbegebiet Aurea waren 50 Feuerwehrleute über mehrere Stunden bei einem Pharmahersteller im Einsatz. In einem LKW-Transporter mit Dünndarmabfällen bildete sich am Montagmorgen Schwefelwasserstoff.

Statement Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück:
Bei einem Pharmahersteller bildete sich am Montagvormittag in einem LKW-Transporter Schwefelwasserstoff; welches hochgiftig, brennbar und explosiv ist. Aufgrund dessen ist die Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück mit dem Alarmstichwort "Gefahrguteinsatz" alarmiert worden. Zunächst rückten die Löschzüge St. Vit, Batenhorst und Wiedenbrück aus. Im späteren Einsatzverlauf wurden die Löschzüge Lintel zur Unterstützung und Rheda zum Grundschutz der Stadt nachgefordert.

Vor Ort wurde die betroffene Halle mit einem Wasserlüfter belüftet, um eine Explosionsgefahr auszuschließen. Im Weitern war es nur mit schweren Schutzanzügen möglich, das Gefahrgut im betroffenen Bereich mit Wasser zu verschmischen und mittels Spezialpumpen in entsprechende Behältern umzufüllen. Anschließend konnte das Gefahrgut einem Spezialunternehmen übergeben werden. Die Reinigung der Einsatzkräfte und des Einsatzmaterials erfolgte über einen Dekontaminationsplatz.

Foto: Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Regenbogenfahne an der Kirche
Aktuell

Junge Christen schreiben an den Pfarrgemeinderat von St. Vit

weiterlesen...