20. Dezember 2021 / Sport in Rheda-Wiedenbrück

36 verrückte Punkte

2:1 Sieg in Oberhausen

Spielbericht des SC Wiedenbrück:

Der SC Wiedenbrück gewinnt bei RW Oberhausen mit 2:1 und geht mit unfassbaren 36 Punkten in die Winterpause! Für die Treffer im Stadion Niederrhein sorgten Lukas Demming (20.) und Said Harouz (72.). Oberhausens Shaibou Oubeyapwa erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (24.).

Vor 1.727 erwartungsfrohen Oberhausener Fußballfans musste Daniel Brinkmann neben Beythulla Özer (Gelb-Rote-Karte) auch den kurzfristig erkrankten David Hüsing ersetzen.
 
Während Leon Tia auf seinen angestammten Platz auf der rechten Seite der Viererkette zurückkehrte, zog Daniel Brinkmann mit Fabian Broswoski auf der Position des Linksverteidigers eine echte Überraschung aus dem Hut, die ihre Wirkung aber nicht verfehlte. Denn „Fabi“ kümmerte sich intensiv um Oberhausens pfeilschnellen Shaibou Oubeyapwa und meldete ihn nahezu komplett vom 90 minütigen Spielbetrieb ab.
 
Es dauerte dann auch einige Minute bis sich die 22 Akteure an den tiefen und von Minute zu Minute schwerer zu bespielenden Rasen gewöhnt hatten, dann ging’s aber richtig ab!
 
Nach 17 Minuten die erste Chance für den SCW, als Niklas Szeleschus nach bärenstarker Vorlage von Lukas Demming aus Nahdistanz an Oberhausens Fänger Justin Heekeren scheiterte.
 
Nur drei Minuten später dann aber doch der erste Einschlag im Oberhausener Tor: Nach einer Ablage von der linken Seite setzte Lukas Demming die Kugel clever in die untere linke Torecke und brachte seine Jungs mit 1:0 in Führung.
 
Die Freude über diesen Spielstand fand dann aber leider ein verhältnismäßig schnelles Ende, als im direkten Gegenzug Shaibou Oubeyapwa einen Abstauber zum 1:1 über die Torlinie drückte und er damit dem Wiedenbrücker Vorwärtsgang etwas den Schwung nahm.
 
So verwaiste die Rubrik „Torchancen“ bei allen anwesenden Chronisten und Datensammlern zusehends, da RWO nur noch mit zwei Fernschüssen knapp die Anzeigetafel verfehlte und unsere Elf das Ergebnis so sicher in die Halbzeit brachte.
 
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein intensiver Fight rund um die Mittellinie, in der keine der beiden Mannschaften ins letzte Risiko ging und beide aus einer stabilen Absicherung ihre Angriffe vortrugen. So fehlte anfangs aber eben der notwendige Punch, um den Kontrahenten nachhaltig oder erfolgsversprechend in Bedrängnis zu bringen.
 
Erst als nach gut einer Stunde RWO offensiv wechselte und in der Rückwärtsbewegung dann doch den ein oder anderen Raum preisgab, nahm das Spiel wieder an Tempo auf.
 
Nachdem die Gastgeber noch zwei Gegenstöße über den eingewechselten Manfredas Ruzgis unterbinden konnten, fackelte Said Harouz einen Fernschuss aus gut 20 Metern in Richtung RWO-Gehäuse ab, der anschließend mittelschwer abgefälscht im rechten Eck einschlug und unsere Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte (72.).
 
Damit ging die Partie in eine heiße Schlussphase, in der Marcel Hölscher zunächst mit der linken Pranke einen Fernschuss von Maik Odenthal von der Linie kratzte (74.), ehe Fabian Brosowski nach einer Ecke die Kugel mit seinem massigen Körper kurz vor der Linie blockte (79.).
 
Damit waren die größten Brände aber auch schon gelöscht, denn viel mehr ließen unsere Jungs nicht zu und schnappten sich damit zwar einen Tick glücklich (aufgrund des abgefälschten Schusses) aber eben auch nicht unverdient den zehnten Saisonsieg.
 
Zudem nahm nach Spielende ein Oberhausener Fashion – Influenzer aus dem Ultra – Fanblock Kontakt zu Marcel Hölscher auf, bedankte sich für dessen Leistung und lud ihn zur nächsten Fashionweek in Oberhausen – Buschhausen ein. Ist ja auch mal nett.
 
„Wir haben jetzt zum dritten Mal in Folge gegen RW Oberhausen gewonnen und ich muss vor der Leistung meiner Mannschaft einfach mal den Hut ziehen. Der meiner Jungs arbeitet 40 Stunden in der Woche und wir zählen dennoch zu den konstantesten Mannschaften der Liga. Was wir aus den bei uns vorhandenen Möglichkeiten gemacht haben, ist einfach sensationell“, soll es in Pressekonferenzen auch schon mal einen schlechter gelaunten Daniel Brinkmann gegeben haben.
 
Damit verabschieden sich unsere Kicker in eine kurze Winterpause, ehe am 15.01.22 schon das erste Testspiel ansteht. Gegner in der Tönnies – Arena ist dann RW Oberhausen!

Quelle: ©SC Wiedenbrück
Bilder: ©Marina Brüning

Meistgelesene Artikel

Elf Dienstjubilare bei der Kreissparkasse Wiedenbrück
Partner News

»Treue und langjährig erfahrene Mitarbeiter sind das Grundkapital jedes Unternehmens«

weiterlesen...
Lebensmittelspende für Familien aus Rheda-Wiedenbrück
Good Vibes

Tönnies spendet 312 Pakete an die Tafel

weiterlesen...
Kreis setzt neue Quarantäneregeln um, Quarantäne für viele ausgesetzt
Aktuell

Frei testen nach sieben Tagen mit PCR-Test möglich

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Stefanie Schache leitet die Abteilung Personal bei der Caritas
Wusstest du das?

Neue Führungskraft für großen und wichtigen Verantwortungsbereich

weiterlesen...
RKI-Zahlen: Inzidenz steigt auf 638,8
News aus der Welt

Das RKI hat binnen 24 Stunden 133.536 Corona-Neuinfektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nochmals gestiegen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Manni hatte Bock
Sport in Rheda-Wiedenbrück

4:2 Sieg in Düsseldorf

weiterlesen...
Ecke - Demming - Explosion
Sport in Rheda-Wiedenbrück

2:2 Ausgleich in der 96. Minute

weiterlesen...