12. August 2016 / Allgemeines

Unfall auf der Hauptstraße durch zu hohe Geschwindigkeit verursacht?

Mini Cooper schleuderte in den Gegenverkehr

Unfall auf der Hauptstraße durch zu hohe Geschwindigkeit verursacht?

Gestern Abend gegen 19.20 Uhr kam es auf der Hauptstraße zu einem Unfall, bei dem die beiden beteiligten Fahrzeugführer aus Rheda-Wiedenbrück leicht verletzt wurden. Sie wurden mit Rettungswagen in das St.-Vinzenz-Krankenhaus gebracht.

Der 20-jährige Mini-Cooper-Fahrer, der in Richtung Rheda unterwegs war, geriet nach eigenen Angaben mit seinem Wagen in einer Kurve ins Schleudern und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem Peugeot eines 19-Jährigen zusammen, der trotz Vollbremsung und Ausweichmanövern den Unfall nicht mehr verhindern konnte.

Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 20.000 €.

Neueste Artikel:

Parkplatz-Sperrung unter Brücke am Jägerheim
Baustellen und Sperrungen

Dauerparker sollten ihr Fahrzeug bis 16. Mai entfernen

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: