9. November 2022 / News aus der Welt

Mann wegen Eierwurfs auf König Charles festgenommen

Niemand kommt zu Schaden, als in York beim Besuch der Royals Eier in Richtung König Charles III. fliegen. Der Protest könnte mit der Kolonialvergangenheit des Königshauses zu tun haben.

König Charles III. und Königsgemahlin Camilla bei ihrem Besuch in York, wo es zu dem Zwischenfall kam.
von dpa

Nach Eierwürfen auf den britischen König Charles III. und Königsgemahlin Camilla ist ein Mann in der nordenglischen Stadt York festgenommen worden. Ein 23-Jähriger sei wegen Verdachts auf Verstöße gegen die öffentliche Ordnung festgenommen worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In sozialen Netzwerken kursierten Videos auf denen zu erkennen war, wie aus einer Menschenmenge am Straßenrand mehrere Eier in Richtung des Königspaars flogen, die sie nur knapp verfehlten. Fernsehbilder zeigten den 73-jährigen Monarchen auf einer abgesperrten Straße in der Altstadt von York, zu seinen Füßen lag ein zerbrochenes Ei auf dem Pflaster.

In einem von der «Daily Mail»-Reporterin Rebecca English auf Twitter veröffentlichten Video war zu sehen, wie mehrere Polizisten offenbar eine Person hinter der Absperrung an einer Straße festhielten. Der Reporterin zufolge hatte der Mann möglicherweise aus Protest gegen den Umgang des Königshauses mit der Kolonialvergangenheit des Landes gehandelt. Er habe gerufen, das Land sei «auf dem Blut der Sklaverei» errichtet worden, schrieb English. Der Festgenommene war auf dem Video nicht zu sehen. Weitere auf sozialen Netzwerken kursierende Videos zeigten später jedoch, wie ein junger Mann in Fesseln weggetragen und in einen Kastenwagen der Polizei gesteckt wurde.

König Charles und Königsgemahlin Camilla (75) hielten sich am Mittwoch im Rahmen eines zweitägigen Besuchs in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire auf. Am Mittwochvormittag wurden sie mit einem traditionellen Empfang in der historischen Altstadt Yorks willkommen geheißen. An den Straßen hatten sich viele Schaulustige versammelt, um einen Blick auf das Königspaar zu werfen. Der Besuch wurde trotz des Zwischenfalls fortgesetzt. Charles enthüllte später in der Stadt die erste Statue seiner Mutter Elizabeth II. seit deren Tod am 8. September.


Bildnachweis: © Jacob King/PA Wire/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wiener Prozess um tote 13-Jährige: Drei Verurteilungen
News aus der Welt

Mit Drogen haben drei junge Männer ein 13 Jahre altes Mädchen willenlos gemacht und vergewaltigt. Sie starb. «In Österreich haben Frauen und Mädchen ihre Rechte, und das kann ihnen niemand nehmen», betont ein Anwalt.

weiterlesen...
Twitter sperrt Kanye West erneut
News aus der Welt

Weiter Wirbel um Kanye West: Erneut soll der Rapper sich antisemitisch geäußert haben, sorgt damit für Schock und harsche Kritik - und erntet Konsequenzen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wiener Prozess um tote 13-Jährige: Drei Verurteilungen
News aus der Welt

Mit Drogen haben drei junge Männer ein 13 Jahre altes Mädchen willenlos gemacht und vergewaltigt. Sie starb. «In Österreich haben Frauen und Mädchen ihre Rechte, und das kann ihnen niemand nehmen», betont ein Anwalt.

weiterlesen...
Twitter sperrt Kanye West erneut
News aus der Welt

Weiter Wirbel um Kanye West: Erneut soll der Rapper sich antisemitisch geäußert haben, sorgt damit für Schock und harsche Kritik - und erntet Konsequenzen.

weiterlesen...