22. Februar 2022 / News aus der Welt

Hochzeit to go am 22.2.22

Heute schon geheiratet? Falls nicht, können besonders spontane Paare mit einer Vorliebe für Schnapszahlen das heute in Norddeutschland noch tun - unter bestimmten Voraussetzungen.

Segen to go: Ein Flyer, der Spontantrauungen ankündigt, auf einem Tisch in der Flensburger St. Nikolai-Kirche.
von dpa

Trauung to go am 22.2.22: Zum Schnapszahl-Datum haben Kirchen im Norden frisch standesamtlich Verheiratete und langjährige Ehepaare dazu eingeladen, sich spontan kirchlich trauen oder segnen zu lassen.

Während in Lübeck und Basthorst erst am Nachmittag getraut wurde, konnten sich Paare in Flensburg bereits am Vormittag ihren Segen abholen. Es genügte, die standesamtliche Urkunde mitzubringen. Der Rest wurde kurz persönlich vor Ort besprochen. Und auch für festliche Musik war gesorgt.

Fünf Paare hatten, nachdem sie von der Möglichkeit erfahren hatten, vorab einen Termin abgemacht. «Eigentlich war es gar nicht mit Anmeldung gedacht, sondern wirklich als Spontantrauung», sagte der Flensburger Stadtpastor Johannes Ahrens. Dann habe es aber auch Anfragen nach einem festen Termin gegeben, die erfüllt worden seien. «Aber es gibt noch immer die Möglichkeit, sich spontan hier einzufinden.» Letzteres machte unter anderem ein Paar aus Flensburg-Weiche, das seit fünf Jahren standesamtlich verheiratet ist und erst am Morgen um 5.45 Uhr von der Mutter des Bräutigams per Whatsapp über die Aktion informiert wurde.


Bildnachweis: © Frank Molter/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wiener Prozess um tote 13-Jährige: Drei Verurteilungen
News aus der Welt

Mit Drogen haben drei junge Männer ein 13 Jahre altes Mädchen willenlos gemacht und vergewaltigt. Sie starb. «In Österreich haben Frauen und Mädchen ihre Rechte, und das kann ihnen niemand nehmen», betont ein Anwalt.

weiterlesen...
Twitter sperrt Kanye West erneut
News aus der Welt

Weiter Wirbel um Kanye West: Erneut soll der Rapper sich antisemitisch geäußert haben, sorgt damit für Schock und harsche Kritik - und erntet Konsequenzen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wiener Prozess um tote 13-Jährige: Drei Verurteilungen
News aus der Welt

Mit Drogen haben drei junge Männer ein 13 Jahre altes Mädchen willenlos gemacht und vergewaltigt. Sie starb. «In Österreich haben Frauen und Mädchen ihre Rechte, und das kann ihnen niemand nehmen», betont ein Anwalt.

weiterlesen...
Twitter sperrt Kanye West erneut
News aus der Welt

Weiter Wirbel um Kanye West: Erneut soll der Rapper sich antisemitisch geäußert haben, sorgt damit für Schock und harsche Kritik - und erntet Konsequenzen.

weiterlesen...