12. Juni 2022 / News aus der Welt

Heiterer Wochenstart in Deutschland

Die neue Woche beginnt überwiegend sonnig. Es kann aber vereinzelt auch zu Gewitter und Schauern kommen.

Sommer an der Isar in München.
von dpa

Die neue Woche startet in Deutschland in der  Nordosthälfte und vom Alpenrand bis zum Bayerischem Wald zunächst mit Schauern und kurzen Gewittern, bevor es im Laufe des Vormittags bundesweit zunehmend heiter und trocken wird. 

Zuvor werden in der Nacht auf Montag im Süden aufkommende schauerartige Regenfälle und Gewitter mit Starkregengefahr erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte. Am Montag weht dann ein mäßiger und im Norden zeitweise stark böiger Wind. Die Temperaturen steigen tagsüber auf bis zu 26 Grad, in der Nordhälfte auf bis zu 22 Grad.

In der Nacht auf Dienstag gibt es vor allem an der Nord- und Ostsee weitere Schauer. Zudem seien örtlich flache Nebelfelder bei Tiefstwerten bis zu sechs Grad und in einigen Mittelgebirgstälern bis zu drei Grad möglich, schreibt der DWD.

Am Dienstag zeigt sich das Wetter im Norden bewölkt mit wenigen Schauern bei bis zu 21 Grad und im Süden überwiegend sonnig und trocken bei bis zu 28 Grad. In der Nacht auf Mittwoch sinken die Temperaturen auf bis zu sechs Grad. Am folgenden Mittwoch scheint überwiegend die Sonne bei Höchstwerten bis 31 Grad, im Norden bis 24 Grad. Am Nachmittag besteht jedoch an den Alpen ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko, das in der Nacht wieder abklingt.


Bildnachweis: © Peter Kneffel/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
News aus der Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
News aus der Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...