12. Januar 2023 / News aus der Welt

Brigitte Macron zerreißt eigene Tagebucheinträge

Frankreichs Präsidentengattin plaudert ein bisschen aus dem Nähkästchen. Dabei erzählt sie auch von den Kochkünsten ihres Mannes.

Brigitte Macron, Ehefrau des französischen Präsidenten Macron, während ihres Besuchs von Planet Word, einem interaktiven Museum.
von dpa

Frankreichs Première Dame Brigitte Macron ist sehr um die Geheimhaltung ihrer Tagebucheinträge bemüht. Jeden Abend schreibe sie ein paar Sätze, sagte sie in einem am Donnerstag erschienenen Interview der Zeitung «Le Parisien». «Aber ich beeile mich, es zu zerreißen, weil da Infos drin stehen.» Sie habe Angst, dass jemand es lese. Ob ihr Mann, Staatschef Emmanuel Macron, lese, was sie ihrem Tagebuch anvertraue, fragte ein Leser die 69-Jährige. «Niemals», verriet die Präsidentengattin lachend. «Ich will bloß nicht, dass es jemand findet. Ich zerstöre nicht alles, aber viel. Es ist wie ein Puzzle verteilt, damit man es nicht findet.»

Brigitte Macron gab auch Einblicke in die Essgewohnheiten des Paares. Zum Frühstück bereite sie ihrem Mann (45) unter anderem zwei Orangen und eine Zitrone. «Das bringt ihn jeden Morgen zum Nörgeln, aber ich gebe ihm auch eine Kiwi dazu.» Sie koche gerne und entscheide sich oft für einfache und schnelle Rezepte.

Ob denn auch ihr Gatte mal das Essen mache? «Sagen wir, wenn der Präsident kocht, ist es intellektueller. Das heißt, es ist immer ein kompliziertes Gericht.» Als das Paar im nordfranzösischen Le Touquet-Paris-Plage Silvester zu feiern pflegte, kochte ihr Mann normalerweise am 31. Dezember. «Er braucht dann unendlich lange für den Einkauf, weil er mit allen Händlern spricht. Und dann kommt er mit lauter Sachen, die nicht benötigt werden, nach Hause», erzählte Brigitte Macron. «Und dann ist Chaos in der Küche. Aber seine Gerichte sind sehr aufwendig.» Ob das Essen denn auch gut sei, wollte ein Leser wissen: «Es ist sehr aufwendig», antworte die Präsidentengattin lachend. Wann die beiden zuletzt in der Küstenstadt den Jahreswechsel verbrachten, sagte Brigitte Macron nicht.


Bildnachweis: © Carolyn Kaster/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...
Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Luke Mockridge live in Rheda-Wiedenbrück
Veranstaltungstipp

Im Herbst ist er in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück zu Gast

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
News aus der Welt

Ob «Tribute von Panem», «Das dreckige Dutzend» oder «M.A.S.H»: Donald Sutherland brillierte jahrzehntelang in den verschiedensten Rollen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 88 Jahren gestorben.

weiterlesen...
Nicht unbedingt ein Sehnsuchtsort: öffentliche Toiletten
News aus der Welt

Mist, schon wieder meldet sich die Blase. Dabei ist man unterwegs, beim Einkaufen oder auf Reisen. Leichter Ekel dann auf öffentlichen Klos. Wenn man eines findet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
News aus der Welt

Ob «Tribute von Panem», «Das dreckige Dutzend» oder «M.A.S.H»: Donald Sutherland brillierte jahrzehntelang in den verschiedensten Rollen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 88 Jahren gestorben.

weiterlesen...
Nicht unbedingt ein Sehnsuchtsort: öffentliche Toiletten
News aus der Welt

Mist, schon wieder meldet sich die Blase. Dabei ist man unterwegs, beim Einkaufen oder auf Reisen. Leichter Ekel dann auf öffentlichen Klos. Wenn man eines findet.

weiterlesen...