23. Oktober 2017 / Allgemeines

500. Energieberatung

Erfolgreiche Kooperation Stadt – Verbraucherzentrale

500. Energieberatung

Im Bild: (v.l.) Brigitte Topmöller, Energieberaterin der Verbraucherzentrale, gratulierte Katharina und Michael Hofmann gemeinsam mit Dr. Georg Robra, Erster Beigeordneter, Umweltberaterin Dorothee Kohlen und Klimaschutzmanager Hans Fenkl.

Den 500. Ratsuchenden konnten jetzt Dr. Georg Robra, Erster Beigeordneter, und Brigitte Topmöller, Energieberaterin der Verbraucherzentrale, im Rathaus Rheda begrüßen. Das Ehepaar Katharina und Michael Hofmann hatte die Energieberatung in Anspruch genommen, weil sie ihren Altbau im nächsten Jahr sanieren.

In vielen Häusern in Rheda-Wiedenbrück liegt enormes Einsparpotential: Sie wurden in Zeiten gebaut, als Energie billig und Energie sparen kein Thema war. In solchen Häuser muss teilweise bis zu 75 Prozent der eingesetzten Energie für die Heizung aufgewendet werden. In der Beratung gibt es konkrete Empfehlungen, mit welchen Maßnahmen wie viel Energie und somit Heizkosten eingespart werden können. Es gibt Hinweise zu Förderungen und es gibt das Angebot, Kostenvoranschläge verschiedener Anbieter zu analysieren.

Auch Bauherren mit Interesse an klimafreundlichem Neubau oder Mieter mit Fragen zur Heizkosten- oder Stromabrechnung erhalten von der unabhängigen Energieberaterin umfassende Informationen und Hilfe.

Seit fast 10 Jahren gibt es die Kooperation zwischen Verbraucherzentrale und Stadt Rheda-Wiedenbrück. »Das Angebot zur mittlerweile kostenlosen Beratung im Rathaus wird gut angenommen«, resümiert Umweltberaterin Dorothee Kohlen. In der Regel wird die Beratung der Verbraucherzentrale an jedem dritten Donnerstag, 14 bis 18 Uhr, im Rathaus angeboten.

Der nächste Termin ist der 16. November. Der Termin für Dezember steht noch nicht fest. Ab Januar geht es im festen Rhythmus weiter.

Eine Anmeldung zur Beratung ist erforderlich, diese nimmt Umweltberaterin Dorothee Kohlen telefonisch unter 05242 963 234, entgegen.

Neueste Artikel:

Regenbogenfahne an der Kirche
Aktuell

Junge Christen schreiben an den Pfarrgemeinderat von St. Vit

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: