5. Juli 2024 / Kreis Gütersloh

Zufriedene Mitarbeiter, sinnhafte Aufgaben und hohe Weiterempfehlungsrate

Gütersloh. Die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ganz...

von Jan Focken

Gütersloh. Die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ganz besonders. Dazu kommen die wertschätzende Arbeitsatmosphäre, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, die Flexibilität von Arbeitszeit und -ort sowie die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das sind Ergebnisse der Analysephase der Agentur ‚YearHR!‘ (Düsseldorf). Die Agentur hatte sich in einem Wettbewerb durchgesetzt und arbeitet nun zusammen mit der Kreisverwaltung an einer Arbeitgebermarke für den Kreis Gütersloh als Arbeitgeber. Besonders bemerkenswert: Die extrem hohe Weiterempfehlungsrate durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auf die Frage, ob sie den Kreis als Arbeitgeber weiterempfehlen würden, antworten sehr viele mit ‚Ja‘. Laut Agentur das drittbeste Ergebnis, das ihnen je bei einem Kunden untergekommen sei.

Die Top-Gründe, warum die Mitarbeitenden den Kreis Gütersloh als Arbeitgeber weiterempfehlen, sind Teamgeist und Zusammenhalt, Flexibilität sowie Familienfreundlichkeit und Gehalt. Auch die Verlässlichkeit und Sicherheit des Arbeitsplatzes empfinden sie als positiv. „Ich persönlich sehe mich nicht woanders hingehen, ich fühle mich hier wohl“, sagen auch die Auszubildenden. Sie schätzen das Miteinander, den offenen Austausch und die Hilfsbereitschaft – alle Befragten wollen nach ihrer Ausbildung beim Kreis Gütersloh bleiben. Natürlich gibt es auch Bereiche, in denen es Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Darunter fallen beispielsweise Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit, aber auch Kommunikation, Diversität und die Außenwahrnehmung. Dazu passt die Erkenntnis der Analysephase, dass der Kreis Gütersloh die Vielfalt der Aufgaben und die damit einhergehenden unterschiedlichen Qualifikationen der Mitarbeitenden stärker nach außen kommunizieren sollte. Auch die mit dieser Vielfalt verbundenen Möglichkeiten des Kreises Gütersloh als Arbeitgeber sollen künftig deutlich stärker betont werden.

Da die Glaubwürdigkeit einer Arbeitgebermarke entscheidend für deren Erfolg ist, wurden die Kolleginnen und Kollegen in der Kreisverwaltung befragt, wie sie den Kreis als Arbeitgeber wahrnehmen, was ihnen bei der Arbeit beim Kreis besonders viel Freude macht, was das Arbeiten beim Kreis besonders auszeichnet, aber natürlich auch, was vielleicht besser laufen könnte. Dazu wurden Einzel- und Gruppeninterviews durchgeführt und eine Online-Mitarbeiterbefragung mit über 870 Teilnehmenden über alle Dezernate, Berufsgruppen, Altersstufen und Zugehörigkeiten. Daraus resultierten über 1.000 Aussagen zum Kreis Gütersloh als Arbeitgeber. Eine Besonderheit ist, dass sich die Ergebnisse über alle Dezernate, Berufsgruppen und Hierarchieebenen ähneln. Die Ergebnisse aus den Interviews und Workshops wurden weitestgehend durch die Online-Befragung und damit von über 50 Prozent der Mitarbeitenden bestätigt.

Die Kreisverwaltung arbeitet erstmals an einer Arbeitgebermarke. Arbeitskräftemangel und demographischer Wandel sind bereits jetzt auch bei der Kreisverwaltung deutlich spürbar. In den kommenden Jahren wird es erheblich schwieriger werden, Stellen zu besetzen. Umso wichtiger ist es vor diesem Hintergrund, sich gegenüber Wettbewerbern positiv abzuheben, eine authentische Arbeitgebermarke zu schaffen. So sollen die richtigen Bewerbenden gefunden und gebunden werden.

Der Aufbau einer authentischen und positiven Arbeitgebermarke führt zu mehr Bekanntheit und Imagegewinn. Ziel von Employer Branding ist es, durch gezieltes Marketing die Personalbeschaffung effizienter zu gestalten und die richtigen Bewerbenden anzuziehen. Außerdem sollen qualifizierte und engagierte Mitarbeitende durch eine höhere Identifikation und den Aufbau einer emotionalen Bindung langfristig an den Arbeitgeber gebunden werden. Seit Herbst 2023 arbeitet der Kreis Gütersloh mit Unterstützung der Personalmarketingagentur ‚YearHR!‘ daran, die Arbeitgebermarke für den Kreis Gütersloh zu entwickeln. Bis Ende Herbst soll der so genannte Rollout folgen, also der öffentlichkeitswirksame Teil der Strategie, die Präsentation der Arbeitgebermarke Kreis Gütersloh.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Ein einzigartiges Ambiente in Wiedenbrück
Partner News

Das Seecafé & Restaurant am Emssee der Flora-Westfalica lädt zum verweilen ein

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Woidke greift Wagenknecht an - ist aber offen für Gespräche
News aus der Welt

Die SPD lag bei der Europawahl in Brandenburg knapp hinter dem BSW. Regierungschef Woidke ist dennoch zuversichtlich für die Landtagswahl - und äußert sich zum Bündnis Sahra Wagenknecht.

weiterlesen...
Prozess gegen Baldwin eingestellt - Tränen im Gericht
News aus der Welt

Tränen der Erleichterung im Gericht von Santa Fe - Alec Baldwin ist ein freier Mann. Das Verfahren gegen den Schauspieler wegen fahrlässiger Tötung wurde überraschend eingestellt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schulamt nur eingeschränkt erreichbar
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Schulamt für den Kreis Gütersloh ist am Dienstag, 9. Juli, nur eingeschränkt erreichbar. Grund dafür...

weiterlesen...
Bürgermeisterwahl in Gütersloh am 17. November
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Gütersloher Bürgerinnen und Bürger können am 17. November über die Nachfolge des abgewählten...

weiterlesen...