28. April 2020 / Aktuell

100.000 Euro Hilfsfonds für die Region aufgelegt

Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück

 
Die Kreissparkasse Wiedenbrück unterstützt in der aktuellen Corona-Krise eine Vielzahl an Unternehmen, Selbstständigen und Privatpersonen mit Angeboten wie Tilgungsaussetzungen, Krediten, Annahme von Förderprogrammen des Landes sowie der Kreditanstalt für Wiederaufbau. „Vereine, Einrichtungen und Organisationen, die sich in besonderem Maße für das Gemeinwohl einsetzen, können hingegen zumeist nicht staatliche Unterstützungen oder Sofortmaßnahmen in Anspruch nehmen“, weiß Sparkassendirektor Werner Twent.  

Da diese Einrichtungen aber für die heimische Region und ihrer dort lebenden Bürgerinnen und Bürger von besonderer Bedeutung sind, stellt die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück aus ihren Mitteln dafür insgesamt 100.000 Euro bereit – vorausgesetzt sie erhalten keinerlei weitergehende Hilfe von staatlichen Institutionen.

„Wir möchten den gemeinwohlorientierten und caritativen Vereinen und Einrichtungen in Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Schloß Holte-Stukenbrock sowie Verl mit diesem Hilfsfonds schnell und einfach helfen“, so Werner Twent. Deshalb kann über die Internetseite www.kskwd.de/stiftungunbürokratisch ein Antrag an die Kreissparkassen-Stiftung gestellt werden. In diesem Antrag muss unter anderem erläutert werden, welche Einnahmen der Einrichtung durch die Corona-Krise verloren gegangen sind oder aber welcher Aufwand dem Verein durch die Corona-Krise entstanden ist.

„Diese Summe ist für uns die Grundlage für die Förderung“, verdeutlicht Sparkassendirektor Emilian Klein. Maximal 5.000 Euro werden je Institution bereitgestellt. „Dadurch können wir an vielen Stellen gleichzeitig helfen. Es gilt, die Vielfalt an gemeinnützigen und ehrenamtlichen Organisationen zu erhalten, die unsere Region so bereichern“, ergänzt Klaus Dirks, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums.

Mit dem 100.000 Euro Hilfsfonds rundet die Stiftung der Kreissparkasse in dieser außergewöhnlichen Zeit das seit vielen Jahren vorhandene gemeinnützige Engagement der Kreissparkasse sinnstiftend ab. „Wir haben allein im letzten Jahr Vereine, Kindergärten, Schulen, die Jugendarbeit, den Sport, Natur- und Umweltprojekte sowie Kunst und Kultur in der heimischen Region mit eindrucksvollen 881.000 Euro gefördert“ so Werner Twent.
 
 
Bild (v.l.n.r.)
Die Sparkassendirektoren Werner Twent und Emilian Klein freuen sich mit Klaus Dirks, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der Kreissparkasse, den gemeinwohlorientierten und caritativen Vereinen und Einrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet aufgrund der Corona-Krise 100.000 Euro bereitstellen zu können.

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tatort Schulweg - 14-Jährige stirbt nach Angriff
News aus der Welt

«Hier ist die Welt noch in Ordnung» - dieser Satz würde das Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm ganz gut beschreiben. Bis Montagmorgen zumindest. Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Gemeinde.

weiterlesen...
Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt
News aus der Welt

Großeinsatz für die Polizei in Düsseldorf. Wegen einer «abstrakten Bedrohungslage» müssen die Weihnachtsmärkte am Montagnachmittag für mehrere Stunden schließen. Dann gibt es Entwarnung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umzug bei der Stadtverwaltung
Aktuell

Die Fachbereiche Immobilienmanagement und Tiefbau ziehen in die Ringstraße

weiterlesen...