9. Februar 2023 / Kreis Gütersloh

Taxi-Bus auf Anfrage

Gütersloh. Taxis sollen künftig als ‚ÖPNV-Taxi‘ fahren, wo der normale Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV)...

von Beate Behlert

Gütersloh. Taxis sollen künftig als ‚ÖPNV-Taxi‘ fahren, wo der normale Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nicht ausreicht: In nachfrageschwachen Zeiten und Räumen. Landrat Adenauer wurde nun vom Ausschuss für Mobilität damit beauftragt, den Taxiunternehmen im Kreisgebiet eine Sondervereinbarung anzubieten, um einen On-Demand-Verkehr innerhalb der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet über die dort ansässigen Taxiunternehmen durchzuführen. Voraussetzung für den Abschluss der Sondervereinbarung ist die Zusicherung der betroffenen Städte und Gemeinden, gegenüber dem Kreis Gütersloh den notwendigen Kostenausgleich vorzunehmen. On-Demand-Verkehre bedeuten flexible Mobilität „auf Abruf“. Vielerorts in NRW und Deutschland sind On-Demand-Verkehre bereits in die lokalen ÖPNV-Systeme integriert. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal dieser Art von ÖPNV vom übrigen Linienverkehr ist die Tatsache, dass die eingesetzten Fahrzeuge nur dann fahren, wenn sie bestellt werden.

Da damit weiterhin einzelne Haltestellen zwischen den betroffenen Ortsteilen einer Kommune nicht bedient würden, ist bei der Realisierung der Verkehre vorgesehen, alle bestehenden Haltestellen inklusive der Schulbushaltestellen als Start- und Zielpunkt zu hinterlegen; damit entsteht nicht nur eine reine linienhafte Verbindung, sondern ein gesamter Bedienungskorridor. Die On-Demand-Verkehre sollen montags bis sonntags zwischen 6 und 22 Uhr bestellt werden können.

 Für die Fahrgäste vergrößern sich damit die Möglichkeiten, innerhalb der jeweiligen Kommune auch ohne eigenen PKW mobil zu sein, außerordentlich: Entweder es wird das reguläre Linienangebot des ÖPNV genutzt oder es steht – wenn in zeitlicher oder räumlicher Nähe kein solches ÖPNV-Angebot vorhanden ist – ein ÖPNV-Taxi zu weitestgehend gleichen Konditionen zur Verfügung.

Die Leistungen sollen mit solchen Fahrzeugen durchgeführt werden, die auf das On-Demand-Produkt aufmerksam machen und den Fahrgästen klar signalisieren, dass es sich hier um ÖPNV-Fahrten handelt. Es ist zwar vorgesehen, klassische Taxen (auch barrierefrei) einzusetzen, sie aber mit Magnettafeln für diese Fahrten zu versehen. So werden diese Verkehre als Teil des ÖPNV nach außen sichtbar.

Integration der On-Demand-Verkehre in den ÖPNV:

Die On-Demand-Verkehre sind nicht nur wegen der teilweise äußerlichen Gestaltung der Fahrzeuge ein integrierter Bestandteil des ÖPNV. Für die Fahrten sollen keine besonderen Fahrpreise gelten, vielmehr gelten alle Tickets des WestfalenTarifs sowie des NRW-Tarifs, auch das zur Einführung anstehende Deutschland- oder 49-Euro-Ticket wird anerkannt. Es wird also kein Aufpreis für dieses Produkt erhoben.

Zusammenarbeit mit Taxiunternehmen:

Mit diesem neuen On-Demand-Verkehr bietet sich die Chance, eine echte Win-Win-Situation herzustellen: Die Taxiunternehmen können über die zusätzlichen Fahraufträge ihre Existenz sichern, was beispielsweise auch für die Durchführung von Krankentransporten sehr wichtig ist. Der Kreis Gütersloh, respektive die kreisangehörigen Städte und Gemeinden können beim Aufbau des neuen Angebotes auf die vorhandenen Ressourcen (Fahrzeuge und Personal) der Taxiunternehmen zurückgreifen. Insbesondere wird auf diese Weise das Problem des Fahrpersonalmangels nicht weiter verschärft. Sollten die Pilotprojekte erfolgreich anlaufen, könnten auch Nachahmer profitieren.

 

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Flexible Mobilität auf Abruf: Der Taxi-Bus kann von 6 bis 22 Uhr  gerufen werden, wenn kein Bus mehr fäht.

Meistgelesene Artikel

GET HARDER to GET BETTER
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Personaltraining in Rheda-Wiedenbrück: individuell, motivierend, zeitsparend & nachhaltig

weiterlesen...
Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...

Neueste Artikel

König Charles III.: Von Botschaften zu Tränen gerührt
News aus der Welt

Anfang Februar machte Charles öffentlich, dass er Krebs hat. Nun hat er sich wieder bei einem offiziellen Termin fotografieren lassen. Und erzählt, wie sehr ihn die Unterstützung rühre.

weiterlesen...
Waffenmeisterin nach «Rust»-Todesschuss vor Gericht
News aus der Welt

Eine Waffenmeisterin steht in den USA vor Gericht. Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Filmdreh ist sie wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Eine Jury muss über den Fall entscheiden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Haushalt und reihenweise Anträge der Politik
Kreis Gütersloh

Gütersloh. In der 27. Sitzung des Kreisausschusses am Montag, 26. Februar, dominiert der Haushalt 2024 die...

weiterlesen...
Kommunales Integrationsmanagement zieht Zwischenbilanz
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Im Jahr 2022 waren es noch fünf Modellkommunen, welche am Prozess des Kommunalen Integrationsmanagements...

weiterlesen...