13. September 2017 / Allgemeines

Unfallverursacherin flüchtete

Verletzen Radfahrer zurückgelassen

Unfallverursacherin flüchtete

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Fahrerflucht. Bei einem Verkehrsunfall am Samstag, den 9.9.2017 um 15.50 Uhr fuhr eine unbekannte dunkelhaarige Autofahrerin mit ihrem größeren dunklen Ford (eventuell ein C-Max) auf der Freigerichtstraße und beabsichtigte, nach rechts auf die Hauptstraße in Fahrtrichtung Wiedenbrück abzubiegen.

Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem etwa 63 Jahre alten Radfahrer, der auf dem für ihn freigegebenen linken Geh-/Radweg unterwegs war. Der Mann stürzte hin und verletzte sich leicht.

Die Unfallverursacherin stieg lediglich kurz aus ihrem Auto aus, äußerte ihr Bedauern und flüchtete dann vom Unfallort, ohne sich weiter um den am Boden liegenden Verletzten zu kümmern.

Wer kann Angaben zu diesem Unfall machen? Wer hat die dunkelhaarige Frau mit ihrem dunklen, größeren Ford beobachtet oder kann sonst Angaben dazu machen?

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Rheda-Wiedenbrück unter Tel. 05242/4100-0.

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ende der «großen Lücke»: Kate wieder mit Royals vereint
News aus der Welt

Eigentlich ist es der Ehrentag des Königs, aber Kate stiehlt ihrem Schwiegervater die Show. «Wir haben unsere Prinzessin wieder», jubeln die Briten. Doch ein echter Alltag ist noch fern.

weiterlesen...
Ausgebüxte Kuh zwei Mal von Polizeiwagen gerammt
News aus der Welt

«Es sah aus, als wollten sie sie töten»: Mit ihrem Dienstauto stoppen Beamte in Großbritannien eine entlaufene Kuh. Ein Video des Vorfalls sorgt für Empörung. Auch der Innenminister schaltet sich ein.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie