5. März 2020 / Allgemeines

Kooperationsprojekt »Demokratie leben! « zwischen Stadt und VHS

Ein voller Erfolg

»Demokratie leben« in Rheda-Wiedenbrück

Die Stadt Rheda-Wiedenbrück und die Volkshochschule Reckenberg-Ems nehmen seit 2017 erfolgreich an dem Bundesprogramm »Demokratie leben!« teil. Das Programm zielt auf die Initiierung der »Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück« ab. Dazu gibt es eine Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, um ein Netzwerk bestehend aus Politik, Verwaltung, Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen zu bilden.

Die »Demokratiepartnerschaft« hat es sich als Ziel gesteckt im Hinblick auf Kinder und Jugendliche eine lebendige und vielfältige Demokratie, respektvollen Umgang und gegenseitige Anerkennung zu unterstützen. Dafür werden gezielt Projekte für Kinder und Jugendliche durch Beratungen und finanzielle Unterstützung gefördert. Die Partnerschaft organisiert auch selbst Veranstaltungen und schafft so ein Netzwerk zur Demokratieförderung.

»Das Projekt ›Demokratie leben!‹ ist in Rheda-Wiedenbrück ein voller Erfolg. So konnten in den vergangenen drei Jahren viele Projekte rund um das Thema Demokratie gefördert und unterstützt werden«, sagt Bürgermeister Theo Mettenborg.

Das Schmuckstück des Projektes ist das Jugendforum, das jungen Menschen die Beteiligung an ihrem unmittelbaren Lebensumfeld ermöglicht. Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren können darin mitwirken. Das Jugendforum bietet den Raum, neue Projekte und bereits vorhandene Maßnahmen weiterzuentwickeln. So können das Miteinander diverser Kulturen, Nationalitäten, Religionen, sozialer Schichten, Lebensentwürfe und Generationen gefördert werden. Dabei ist für jede Altersgruppe die passende Aktivität dabei. Toll ist: Die Jugendlichen können selbst entscheiden, wohin welche Mittel fließen und auch welche Projekte gefördert werden.