6. Juli 2021 / News aus der Welt

Mehr Habilitationen von Frauen im vergangenen Jahr

An deutschen Unis und Hochschulen haben im vergangenen Jahr 538 Frauen habilitiert - ein Anstieg um 11 Prozent im Vergleich zu 2019. Im Durchschnitt sind Habilitierte 41 Jahre alt.

Mehr als die Hälfte der Habilitationen gab es laut Statistischem Bundesamt 2020 in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften. (Symbolbild)
von dpa

Im vergangenen Jahr haben 1533 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Habilitation an Universitäten und Hochschulen in Deutschland erfolgreich abgeschlossen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts war das ein Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dabei sei der Frauenanteil gestiegen.

Während die Zahl der Habilitationen bei den Männern im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 995 Habilitierte zurückging, stieg sie bei den Frauen um elf Prozent auf 538 an. Für 2020 ergab sich ein Frauenanteil an den Habilitationen von 35 Prozent, das waren 3 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Im Jahr 2010 hatte der Frauenanteil noch bei 25 Prozent gelegen.

Mehr als die Hälfte der Habilitationen (55 Prozent) gab es den Angaben zufolge in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften. Insgesamt 13 Prozent der Habilitationen entfielen auf den Bereich Mathematik und Naturwissenschaften. Knapp dahinter lagen mit einem Anteil von zwölf Prozent Habilitationen in Fächern der Geisteswissenschaften.

Das Durchschnittsalter der Habilitierten lag im Jahr 2020 bei 41 Jahren. Mit durchschnittlich knapp 42 Jahren waren Frauen geringfügig älter als Männer.


Bildnachweis: © Sebastian Gollnow/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Nach Raubstraftat in Rheda-Wiedenbrück - Durchsuchungen in Herford und Bielefeld
Polizeimeldung

Kriminalität Nach Raubstraftat in Rheda-Wiedenbrück - Durchsuchungen in Herford und Bielefeld Am Donnerstag...

weiterlesen...
Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
News aus der Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
News aus der Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...
Explosion mit drei Toten: Spuren von Brandbeschleuniger
News aus der Welt

Nach der Explosion und dem Feuer mit 3 Toten und 16 Verletzten in einem Düsseldorfer Wohn- und Geschäftshaus gibt es Hinweise auf Brandbeschleuniger. In einem Kiosk soll Benzin verschüttet worden sein.

weiterlesen...