8. Februar 2024 / News aus der Welt

Elf Tote nach Erdrutsch auf den Philippinen

Die Rettungsarbeiten nach einem Erdrutsch im Süden der Philippinen gehen weiter. Immer mehr Leichen werden geborgen - und die Zahl der Vermissten lässt nichts Gutes ahnen.

Rettungskräfte helfen Bewohnern des Dorfes Maco, sich nach dem Erdrutsch in Sicherheit zu bringen.
von dpa

Zwei Tage nach einem Erdrutsch im Süden der Philippinen sind weitere Leichen geborgen worden. Die Zahl der Toten stieg bis Donnerstag auf elf, wie die Regierung der Provinz Davao de Oro auf der Insel Mindanao mitteilte. 110 Menschen galten zudem als vermisst und damit deutlich mehr als bisher.

Heftiger Monsunregen hatte am Dienstagabend den Erdrutsch in der Nähe einer Goldmine in der Stadt Maco ausgelöst. Die Erdmassen hatten eine nicht bekannte Anzahl Häuser sowie zwei Busse mit Bergarbeitern unter sich begraben. 31 Menschen wurden verletzt geborgen. Mehr als 5000 Einwohner von Maco mussten ihre Häuser verlassen und in Notunterkünften untergebracht werden, wie die Provinzregierung weiter mitteilte. Maco liegt knapp 1000 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

Schwere Regenfälle, die durch den Nordostmonsun und ein Tiefdruckgebiet verursacht werden, suchen die südliche Region von Mindanao seit Ende Januar heim. Seitdem kam es zu Überschwemmungen und Erdrutsche. Knapp 400.000 Menschen mussten seit Ende Januar ihre Häuser verlassen.


Bildnachweis: © Uncredited/PHILIPPINE RED CROSS/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
News aus der Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
News aus der Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Drei getötete Frauen in Wiener Bordell entdeckt
News aus der Welt

Ein Passant alarmiert die Polizei, weil ihm eine Blutspur auffällt. Daraufhin bietet sich den Ermittlern ein schreckliches Bild in einem Bordell - und fasst rasch einen Tatverdächtigen.

weiterlesen...
Amoktat: Verdächtiger soll psychiatrisch begutachtet werden
News aus der Welt

Zwei Tage nach der Amoktat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter mit Verletzungen im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord.

weiterlesen...