15. Juli 2022 / News aus der Welt

«Dragon»-Frachter mit Verpflegung zur ISS gestartet

Ein unbemannter «Dragon»-Frachter ist auf dem Weg zur ISS. Am Samstag soll er an der ISS ankommen und rund einen Monat dort bleiben.

Eine SpaceX Falcon 9-Rakete hebt vom Kennedy Space Center in Florida ab. Die Dragon-Kapsel befindet sich an der Spitze der Rakete.
von dpa

Mit rund 2600 Kilogramm Verpflegung und Material für wissenschaftliche Experimente an Bord ist ein unbemannter «Dragon»-Frachter zur Internationalen Raumstation ISS gestartet.

Der Frachter sei vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida losgeflogen, teilten die US-Raumfahrtbehörde Nasa und die Betreiberfirma SpaceX mit. Am Samstag soll er an der ISS ankommen und rund einen Monat dort bleiben.

Bei den Experimenten an Bord des Frachters soll unter anderem Wüstenstaub in der Erdatmosphäre und das Altern von Immunzellen untersucht werden.


Bildnachweis: © Craig Bailey/Florida Today/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...
Luke Mockridge live in Rheda-Wiedenbrück
Veranstaltungstipp

Im Herbst ist er in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück zu Gast

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...

Neueste Artikel

Latexfans feiern auf «Erotikschiff»
News aus der Welt

Leder, Latex und viel nackte Haut: Auf dem «Torture-Ship» ist alles erlaubt. Hunderte Fetisch-Fans zog es wieder auf das «Erotikschiff» - allem Regen zum Trotz.

weiterlesen...
Toter in U-Bahnhof in Berlin-Kreuzberg gefunden
News aus der Welt

Das Kottbusser Tor in Kreuzberg gehört zu den Kriminalitätsschwerpunkten Berlins. Ist dort ein 26-Jähriger im U-Bahnhof getötet worden?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Latexfans feiern auf «Erotikschiff»
News aus der Welt

Leder, Latex und viel nackte Haut: Auf dem «Torture-Ship» ist alles erlaubt. Hunderte Fetisch-Fans zog es wieder auf das «Erotikschiff» - allem Regen zum Trotz.

weiterlesen...
Toter in U-Bahnhof in Berlin-Kreuzberg gefunden
News aus der Welt

Das Kottbusser Tor in Kreuzberg gehört zu den Kriminalitätsschwerpunkten Berlins. Ist dort ein 26-Jähriger im U-Bahnhof getötet worden?

weiterlesen...