6. Februar 2024 / Kreis Gütersloh

Bauordnung in neuer Fassung auf der Tagesordnung

Gütersloh. Informieren, Austauschen, Netzwerken – diese Möglichkeiten bietet der alljährliche Architektentreff im...

von Lena Baron

Gütersloh. Informieren, Austauschen, Netzwerken – diese Möglichkeiten bietet der alljährliche Architektentreff im Kreis Gütersloh. An der diesjährigen Fachkonferenz im Kreishaus Gütersloh nahmen rund 170 Planerinnen und Planer teil. Zusammen mit dem Referenten Manfred Müser, Fachdozent für Bau- und Planungsrecht, befassten sich die Teilnehmenden erneut mit den Änderungen in der Bauordnung. „Das Thema ist ein Dauerbrenner. Mit jeder Überarbeitung ist es wichtig, sich fortbilden, um die Bauordnung korrekt in der Praxis umsetzen zu können“, erklärt Jörn Leßmann, Leiter der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen beim Kreis Gütersloh. Zusammen mit Kolle-ginnen und Kollegen aus seiner Abteilung hat er den Architektentreff organisiert.  

Zu Beginn begrüßte Landrat Sven-Georg Adenauer die Teilnehmenden im Sitzungssaal. „Ich bin begeistert, wie viele von Ihnen gekommen sind“, so Landrat Adenauer. „Der Kreis Gütersloh möchte als Behörde die Bauvorhaben – vor allem den Wohnungsbau – ermöglichen und nicht hindern.“ Nach der offiziellen Begrüßung startete Fachdozent Müser mit seinem Vortrag zu den Änderungen in der Bauordnung, die mit Beginn des Jahres in Kraft getreten sind. Die wesentlichen Änderungen ging er gemeinsam mit den Teilnehmenden durch und gliederte seinen Vortrag in 3 Abschnitte, welche er thematisch zusammenfasste.

Im ersten Teil befasste sich Müser mit der Umsetzung von Klimaschutz und energetischen Maßnahmen. Dazu zählt beispielsweise die Solardachpflicht, die bei gewerblichen Neubauten bereits ab 2024 greift. Für private Neubauten tritt die Pflicht ab 2025 in Kraft. Im zweiten Teil thematisierte der Referent bauordnungsrechtliche Verfahren und ging unter anderem dezidierter auf Teilungen von Grundstücken, die Neueinführung der ‚kleinen‘ Bauvorlageberechtigung wie auch auf Möglichkeiten von Abweichungen ein. Im letzten Teil erläuterte Müser Anpassungen bei den Gebäudeklassen, Abstandsflächen und Beteiligung der Nachbarn.
Es ist davon auszugehen, dass es noch weitere Anpassungen der Landesbauordnung NRW in den nächsten Jahren geben wird, da die Landesregierung laut Koalitionsvertrag eine „regelmäßige Überarbeitung“ vorsieht.

Wie die Planerinnen und Planer sowie die Behörden mit Entwässerungsanträgen umzugehen haben, erklärte Philip Dreier, Leiter der Unteren Wasserbehörde der Abteilung Tiefbau. Die Vorgehensweise bei den Anträgen musste angepasst werden, da es auch in dem Bereich gesetzliche Änderungen gab. Um auch hier das Verständnis zu pflegen und um gegenseitig Problemstellungen zu erkennen, ist auch auf dieser fachlichen Ebene ein Austausch wertvoll.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Für den Architektentreff im Kreishaus Gütersloh: (v.l.) Fachdozent Manfred Müser, Jörn Leßmann (Leiter der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen), Landrat Sven-Georg Adenauer und Frank Scheffer (Dezernent Bauen und Umwelt).

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Angriff an Volkshochschule bleibt Motiv unklar
News aus der Welt

An einer Volkshochschule in Wedel bei Hamburg wird ein Dozent niedergestochen. Lebensgefährlich verletzt kommt er ins Krankenhaus. Die mutmaßlichen Täter sind gefasst, doch das Warum bleibt offen.

weiterlesen...
Einsturz von Autobahnbrücke in China: Mindestens zwölf Tote
News aus der Welt

Enorme Niederschläge sollen zum Einsturz einer Autobahnbrücke geführt haben. Die Rettungsarbeiten sind noch im Gange.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zufriedene Mitarbeiter, sinnhafte Aufgaben und hohe Weiterempfehlungsrate
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ganz...

weiterlesen...
Schulamt nur eingeschränkt erreichbar
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Schulamt für den Kreis Gütersloh ist am Dienstag, 9. Juli, nur eingeschränkt erreichbar. Grund dafür...

weiterlesen...