18. September 2019 / Allgemeines

Gesichter aus Rheda-Wiedenbrück schwarz-weiß - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent

Philipp aus Rheda-Wiedenbrück

Kurzporträt:

Vorname: Philipp

Wie lange lebst Du in Rheda-Wiedenbrück: Seit ich das Licht der welt erblicken durfte - am 21.11.1986.

Dein Beruf: Dachdeckermeister/Gerüstbauer in der 4. Generation der Effertz-Familie

Dein(e) Lieblingsplatz/plätze: Ehrlich gesagt, zu Hause in der Brill-Siedlung ist es am Schönsten. Die Altstadt Wiedenbrück mit dem Markt am Samstag genieße ich auch sehr gern. Wenn es die Zeit zuläßt, gehe ich am liebsten  mit meinen drei Kids, meiner Frau und unserem Hund im Stadtholz spazieren. Nach langen Arbeitstagen ist der Stadtwald für mich ein Ort, um abschalten zu können. Nebenbei bin ich noch im Löschzug Wiedenbrück sehr aktiv. 

Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/café(s): Das Mykonos ist für mich immer ein schöner Ort. Entweder zum Essen oder einfach mal ein Bier trinken.

Deine Lieblingsveranstaltung(en): Das Batenhorster Schützenfest. Dort bin ich im Verein aktiv.

Was macht deine Heimatstadt für Dich aus: Sie ist nicht zu groß und auch nicht zu klein. Eine herzliche Stadt, wo es viele nette sympathische Menschen gibt. Von Rheda-Wiedenbrück aus, kommt man überall schnell hin. Am coolsten sind einfach die Fachwerkhäuser in der Wiedenbrücker Altstadt. Auf keinem Fall würde ich von hier weg wollen.

Foto: Andy Heuer
Website: www.andyheuer.com