26. November 2022 / Aktueller Hinweis

Klimaschutzprojekt für die Marienschule in Verl

Ein Angebot der Kreissparkasse Wiedenbrück

Kreissparkasse fördert Klimaschutzprojekt in der Marienschule

Die Marienschule in Verl nutzt das Angebot der Kreissparkasse Wiedenbrück und nimmt am Projekt für die vierte Jahrgangsstufe der Deutschen Umwelt-Aktion zum Thema „Mein Co2-Fußabdruck“ teil. So bietet das heimische Kreditinstitut im laufenden Schuljahr allen Grundschulen in ihrem Geschäftsgebiet die Möglichkeit zur Teilnahme an diesem Klimaschutzprojekt.

Daraufhin besuchte jetzt der Leiter der Kreissparkassen-Geschäftsstelle in Verl, Frank Dreismickenbecker, am Aktionstag die Marienschule und machte sich ein eigenes Bild von dem Projekt. „Es ist toll zu sehen, mit wieviel Freude und Eifer die Schülerinnen und Schüler bei der Sache sind und das einige von ihnen, schon jetzt bereit sind, liebgewonnene Gewohnheiten aufgrund der heute gewonnenen Lerninhalte zu verändern.“ 

Der Fußabdruck ist ein einprägsames Bild für die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen in Sachen Klimaschutz. Er ist vielen Menschen bekannt und aus der aktuellen Klima-Debatte nicht mehr wegzudenken. Das Modul „Mein Co2-Fußabdruck“ setzt an diesem Punkt an und vermittelt auf anschauliche Weise, was es damit auf sich hat. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern werden in den Klassenräumen der Marienschule Schritteerarbeitet, wie der menschengemachte Klimawandel zustande kommt und wie wichtig es ist, den ganzen Globus in den Blick zu nehmen. Die Umweltpädagogin Cordula Großekathöfer zeigt den Viertklässlern die Folgen der Erderwärmung auf und hält den Schülern gewissermaßen den Spiegel vors Gesicht.

Jeder einzelne Schüler blickt nach dem Ausfüllen eines Fragebogens auf den eigenen Co2-Fußabdruck. Mit teils langen Gesichtern. Denn schnell kommt einiges zusammen. Kaum verwunderlich, allein das Bringen der Schüler per Auto verursacht einiges an Ausdünstungen. Dazu noch Fahrten zum Training, Einkaufen, vieles mehr. Ebenso elektrische Geräte wie etwa Spielekonsolen oder Handy wirken sich negativ aus. Der Strom dafür muss produziert werden. Nicht zu vergessen: der hohe Fleischkonsum in Deutschland. Das fördert ebenfalls den Treibhauseffekt. Die Folgen sind immens. Das wird in der Unterrichtseinheit allen klar.

Quelle: Kreissparkasse Wiedenbrück
Bild: Frank Dreismickenbecker (l.), Geschäftsstellenleiter der Kreissparkasse in Verl, und die Umweltpädagogin von der Deutschen Umwelt-Aktion, Cordula Großekathöfer (r.), freuen sich, dass das von der Kreissparkasse Wiedenbrück geförderte Klimaschutzprojekt so gut bei den Viertklässlern der Marienschule ankommt.

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...

Neueste Artikel

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
News aus der Welt

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
News aus der Welt

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...