14. Oktober 2021 / Wusstest du das?

Neu in Rheda-Wiedenbrück: Parkgebühren digital mit dem Handy zahlen

Weiteres digitales Angebot der Stadt

Jetzt wird das Parken noch einfacher: In Rheda-Wiedenbrück können Autofahrer ihre Parkgebühren ab sofort auch per Mobiltelefon zahlen. Bei einigen Fahrzeugherstellen ist sogar die Bezahlung über das Navigationssystem des Fahrzeugs möglich. Das Bezahlen per SMS oder Anruf wird ebenfalls von einigen Anbietern angeboten.

Der Autofahrer startet, stoppt oder verlängert den Parkvorgang nach seinem Belieben mit dem von ihm bevorzugten Verfahren. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Damit die Parkplätze in Rheda-Wiedenbrück mit den gängigsten Apps genutzt werden können, kooperiert die Stadt mit smartparking. Von dort werden die Systeme auf das städtische Verfahren abgestimmt. Die Stadt bietet damit für Interessierte eine weitere digitale Dienstleistung an. Selbstverständlich bleibt an den Parkscheinautomaten auch Bar- und Kartenzahlung weiterhin möglich. An den Automaten finden sich Informationen mit den neuen Dienstleistern und Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken.

Hintergrund smartparking

Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. In über 200 Städten lassen sich Tickets mit dem Smartphone lösen. Dazu gehören etwa Bielefeld, Berlin oder Hamburg.

smartparking – die Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung – vereint derzeit die Angebote von „EasyPark“, „PARK NOW“, „moBiLET“, „Yellowbrick/flowbird.“, „paybyphone“, „Parkster“ und „PARCO“. Damit können Autofahrer in Rheda-Wiedenbrück alle großen Plattformen in gleicher Weise nutzen und sich für den Dienst entscheiden, der ihnen persönlich zusagt.

Weitere Informationen gibt es hier.

Bild: Baris Basoglu vom kommunalen Ordnungsdienst kann mit dem Mobilgerät kontrollieren, welches Fahrzeug einen gültigen digitalen Parkausweis hat. An den städtischen Parkautomaten informieren Aufkleber über die neue Möglichkeit des Handyparkens.

Quelle und Bild: ©Stadt Rheda-Wiedenbrück

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Sexarbeit hinter Sichtblenden: Die Herbertstraße wird 100
News aus der Welt

Die Straße ist weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus bekannt. Auf St. Pauli unweit der Reeperbahn wird sie als «kulturelle Instanz» wahrgenommen.

weiterlesen...
Autos stoßen zusammen - Tote und Schwerverletzte
News aus der Welt

Beim Zusammenstoß zweier Autos auf einer Bundesstraße in Niedersachsen haben zwei Menschen ihr Leben verloren, zwei wurden schwer verletzt. Wie kam es dazu?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sie sind Deine Tarifexperten
Wusstest du das?

Finde jetzt den passenden Handyvertrag mit unserem Partner dem Ashop Rheda

weiterlesen...
Moonlight-Shopping im Secondhand-Geschäft
Wusstest du das?

Fair einkaufen und genießen

weiterlesen...