23. Februar 2022 / Veranstaltung

Programm zum Internationalen Frauentag am 8. März

Vorherige Anmeldungen für die Veranstaltungen sind notwendig

Der Internationale Frauentag am 8. März ist fester Bestandteil des Kalenders in Rheda-Wiedenbrück. Auch in diesem Jahr hat die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Susanne Fischer, ein buntes Programm zusammengestellt. 

Zum Equal Pay Day am 7. März lädt Fischer von 19 bis 21 Uhr in das Lese-Café in der Stadtbibliothek am Kirchplatz ein. Thema des Abends: Ist die Digitalisierung auch automatisch geschlechtsneutral und fördert damit die Chancengleichheit? Der traditionelle Little Red Snack wird je nach Infektionslage ebenfalls stattfinden. Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regel.
Anmeldungen werden bis zum 3. März entgegengenommen.

Am 8. März wird unter den Platanen vorm Eingang des Bürgerbüros in Rheda das Kunstwerk „Non Grates“ von Hans Kordes aufgestellt. Das Kunstwerk macht auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Der Künstler Hans Kordes wird selbst vor Ort sein und zum Kunstwerk berichten. Die Skulptur wird bis zum 22. März in Rheda stehen. Nach der Aufstellung um 17 Uhr ist im Anschluss ein Vortrag mit anschließender Diskussion im Familientreff WiR geplant. Referentin Lisa Fischer (Biologin, LGBTQ+ Ally, Deeskalations-Trainerin) thematisiert die Frage der stereotypischen Eigenschaften von Männern und Frauen.

Bereits rund um den Orange Day hat Susanne Fischer mit verschiedenen Aktionen auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht. Viele Frauen haben sich beteiligt und die Karten „Stoppt Gewalt an Frauen und Mädchen!“ mit Ihren Gedanken zum Thema ergänzt.

Zu einem gemeinsamen Stadtspaziergang lädt die Gleichstellungsstelle am 10. März: Nach dem Motto „Aus den Fugen“ wird unter der fachkundigen Leitung der Historikerin Christiane Hoffmann ab 18 Uhr Spurensuche betrieben. Treffpunkt ist auf der Rückseite des Stadthauses (VHS) in Wiedenbrück. Für die Teilnahme ist eine Gebühr in Höhe von 3 Euro zu bezahlen.

Gemeinsam mit Jule Vollmer und Elmar Dissinger starten am 18. März um 19 Uhr die „fantastischen Seelenspaziergänge - tief durchatmen“. Am evangelischen Gemeindehaus, Schulte-Mönting-Straße, geht es los: Interessierte sind an diesem Abend dazu eingeladen, in sich selbst hinein zu spüren und zur Ruhe zu kommen. Meditative Musik, Übungen und Fallbeispiele begleiten den Spaziergang. Karten für die Veranstaltung können telefonisch vorbestellt werden und kosten 12 Euro.

Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten erforderlich: susanne.fischer@rh-wd.de oder 05242 963 266. Das Programm liegt in den Rathäusern und in den Bibliotheken aus.

Bildzeile: Anlässlich des Orange Days erhielt Gleichstellungsbeauftragte Susanne Fischer viele Karten zurück, auf denen sich Bürgerinnen und Bürger gegen Gewalt an Frauen und Mädchen stark machten.   

Bild und Quelle: ©Stadt Rheda-Wiedenbrück

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung nach Kartendiebstahl
Polizeimeldung

Die Polizei nimmt Hinweise zu Verdächtigen entgegen

weiterlesen...
RKI: Inzidenz steigt auf 348,9
News aus der Welt

Im Vergleich zur Vorwoche ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich angestiegen. Allerdings gehen Experten davon aus, dass der Wert kein vollständiges Bild der Infektionslage liefert.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ein Ort der Kreativität, Geselligkeit und Entspannung
Partner News

Neue Caritas-Tagespflege in Rheda – Anmeldungen sind ab sofort möglich

weiterlesen...
Nächste Etappe: Joseph Heß krault im Rhein zur Nordsee
News aus der Welt

Kurs Nord-West: Ein Wirtschaftsingenieur aus Chemnitz schwimmt seit Anfang Juni den Rhein entlang. Wann wird er sein Ziel, die Nordsee bei Rotterdam, erreichen?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Selfmade-Strom vom Firmendach
Veranstaltung

Dienstag, 16. August um 18:30 Uhr

weiterlesen...
Brachum Kunstpreis: Nico Joana Weber zeigt Plakatserie
Veranstaltung

Eröffnung der Plakataktion am 25. Juni um 14:00 Uhr

weiterlesen...