30. November 2020 / Sport in Rheda-Wiedenbrück

SC Wiedenbrück: Kaptan knippst den Dreier ab

1:0 Auswäertssieg beim Wuppertaler SV

SC Wiedenbrück
von TW

Der SC Wiedenbrück gewinnt beim Traditionsverein Wuppertaler SV mit 1:0 und vergrößert damit den Abstand auf die Abstiegsplätze auf mittlerweile 10 Punkte. Mit  23 Punkten aus 16 Spielen steht man als Aufsteiger super da.

Spielbericht SC Wiedenbrück

Eine Woche, drei Spiele, kein Gegentor, sieben Punkte. Das ist nicht mehr und nicht weniger als die überragende Bilanz unserer Mannschaft in der Regionalliga aus den vergangenen sieben Tagen!

Denn mit einem 1:0 (1:0) Sieg beim Wuppertaler SV schnappt sich der SCW heute den fünften Saisonsieg und klettert damit auf den 8. Tabellenplatz.

In einer hart umkämpften Partie im Stadion am Zoo brachte Saban Kaptan den SCW mit einem Distanzschuss nach 16 Minuten schnell in Führung. Als sich nur zwei Minuten später Kevin Pytlik aufgrund einer Notbremse eine rote Karte einhandelte verschlechterten sich die Wiedenbrücker Chancen auf einen Sieg nicht wirklich.

Die Gäste, die unter der Woche bei RW Essen böse mit 1:6 unter die Räder gekommen waren, nahmen den Kampf aber auf und drückten auf den Ausgleich.

Unsere Elf stand indes kompakt und gut organisiert in der Defensive und ließ so gut wie keine Torchancen der Hausherren zu.

Im zweiten Durchgang besaß Lukas Demmin die größte Wiedenbrücker Torchance, als er aus der Distanz die Kugel knapp am langen Pfosten vorbeisetzte.

Wuppertal rannte bis in die Schlussminuten immer wieder an, konnte das schwarzblaue Bollwerk letztlich aber nicht knacken.

Damit überreichen unsere Jungs ihrem Betreuer und Stadionsprecher Hans-Dieter „Paschi“ Paschköwitz das wohl schönste Geburtstagsgeschenk und bringen alle Punkte aus Wuppertal mit.

Da der Rhythmus unserer Elf ja scheinbar ziemlich gut in den Kram passt, machen wir gleich am Mittwoch mit einem Heimspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach weiter. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Jahnstadion.