7. Juni 2021 / Sport in Rheda-Wiedenbrück

SC Wiedenbrück: 56 verrückte Punkte

2:2 bei SF Lotte

SC Wiedenbrück

Der SC Wiedenbrück holt im letzten Saisonspiel bei SF Lotte ein verdientes Remis. Das bedeutet, dass man die Saison mit der besten Punktzahl ever abgeschlossen hat und das als Aufsteiger. 
In nackten Zahlen sind das 56 Punkte und damit Platz 10! Hut ab, an das gesamte TEAM! 

Wir hoffen, dass in der nächsten Saison zahlreiche Zuschauer wieder ins Stadion kommen können, um die Mannschaft anzufeuern. Das hat sie sich mehr als verdient.

Spielbericht SC Wiedenbrück

So, der Dackel ist gefönt und die Regionalligasaison 2020/21 ist Geschichte: Borussia Dortmund II ist (vorbehaltlich der traditionellen Essener Klagewelle) auf und der SV Bergisch Gladbach abgestiegen.

Der SC Wiedenbrück geht nach 40 Spieltagen auf dem zehnten Tabellenplatz durch’s Gartentor in Richtung Sommerpause und darf sich über eine herausragende Saison, samt neu aufgestelltem Punkterekord mit 56 verrückten Zählern und dem dritten Platz in der Auswärtstabelle freuen.

Dass es durchaus auch 58 Punkte und damit der achte Tabellenplatz hätte werden können, beschäftigte unsere Elf nach dem 2:2 (0:1) gegen die Sportfreunde Lotte direkt nach Abpfiff sichtlich, dürfte in einer späteren Rückschau den tollen sportlichen Erfolg aber nicht im geringsten schmälern.

„Wenn man so kurz vor dem Ende 2:1 führt, ärgert man sich natürlich darüber. Aber letztlich müssen wir auch mal Fünfe gerade sein lassen. Wir haben super Saison gespielt, bei der das Positive bei weitem überwiegt und mit der wir extrem gut Leben können“, hatte Daniel Brinkmann kurz nach dem Abpfiff den späten Ausgleich auch emotional schon weggeatmet.

Bis dahin hatten die 500 Zuschauer im Stadion am Lotter Kreuz, die dem Spiel einen tollen Rahmen und eine super Atmosphäre verliehen, ein kurzweiliges Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften voll auf Sieg spielten.

Unsere Elf erwischte einen nahezu perfekten Start und tauchte in Person von Ufu Osawe nach nur zwei Minuten frei vor dem Lotter Tor auf, wo unser Sturmführer die Kugel aber nicht im Gestänge unterbringen konnte.

In der Folge kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und ließen erste Chancen aus, als Luca Beermann gegen Exauce Andzouana spektakulär hielt (13.) und wenig später Lotte nach einer wilden Szene nur den Pfosten traf (19.).

15 Minuten später gingen die Gastgeber dann aber doch in Führung, als Andzouana eine Flanke von der rechten Seite aus fünf Meter unhaltbar einnickte und damit das 1:0 erzielte. Spätestens als Oliver Zech Sekunden vor der Halbzeit nochmal artistisch auf der Linie klären musste, erhielt Halbzeitführung der Sportfreunde dann auch das Prädikat „verdient“.

Nach dem Wechsel änderte sich die Szenerie dann aber gänzlich. Mit dem eingewechselten Phil Beckhoff ließ Daniel Brinkmann das offensive Gaspedal bis zum Anschlag durchdrücken und wurde nun Zeuge, wie Angriff um Angriff auf das Lotter Tor zurollte.

Erste Chancen erspielten sich Phil Beckhoff, Tim Geller und Hendrik Lohmar, die ihre Schüsse aber entweder noch zu hoch oder zu unpräzise abfeuerten.

Nach gut einer Stunde hatten alle Beteiligten das Zielfernrohr dann aber korrekt justierte und Phil Beckhoff schob nach einer Volleyabnahme des erneut starken Leon Tia trocken zum 1:1 Ausgleich ab.

Nachdem auf der Gegenseite „Krake“ Beermann nochmal die Pranken ausfahren musste, begann die beste Wiedenbrücker Phase, als Leon Tia, Ufu Osawe und gleich zwei Mal Bjarne Pudel hochkarätigste Torchancen auf dem Schlappen hatten, die Führung aber jeweils verpassten.

Für den Führungstreffer war dann eine listige Aktion von Phil Beckhoff notwendig, der den Sportfreunden die Kugel im Spielaufbau entwendete und trocken zum 2:1 vollstreckte (85.).

Aus Wiedenbrücker Sicht hätte es das dann auch gern sein dürfen, mit der Regionalliga in diesem Jahr. Aber „leider“ besorgte der aufgerückte Dino Bajric im direkten Gegenzug das 2:2 und stellte damit den alles in allem nicht ganz unverdienten Ausgleich her.

Damit verabschieden sich unsere Regionalligakicker in die wohlverdiente Sommerpause. Die Kugel rollt dann erst wieder am Sonntag, 10. Juli zum offiziellen Trainingsauftakt der kommenden Saison. Trainingsplan und genau Testspielansetzungen folgen an dieser Stelle.

Bis dahin: Bleiben Sie gesund und drücken Sie die Daumen, dass dann auch wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen sind und der Fußball damit seinen ganz besonderen Reiz zurückgewinnt.

Meistgelesene Artikel

Fünfter Werktag unter 100
Aktueller Hinweis

Bedingung für weitere Lockerungen erfüllt

weiterlesen...
Regeländerungen ab dem heutigen Freitag
Aktuell

Neue Coronaschutzverordnung

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Forscher: Legalisierung von Online-Casinos birgt Suchtgefahr
News aus der Welt

Am 1. Juli tritt der neue Glücksspiel-Staatsvertrag in Kraft und Glücksspielforscher sind besorgt über die möglichen Auswirkungen.

weiterlesen...
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 6,6
News aus der Welt

Das Robert Koch-Insitut hat binnen eines Tages 1008 Corona-Neuinfektionen 93 neue Todesfälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Kicken mit dem Eurofighter in der Tönnies Arena
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Anderbrügges Fußballfabrik kehrt zurück

weiterlesen...
Sporthallen öffnen am Montag für Schulen und Vereine
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Auch über die Sommerferien für Vereine geöffnet

weiterlesen...