11. November 2021 / Sport in Rheda-Wiedenbrück

Ein ganz besonderer Abend

2:0 Sieg in Lotte

Spielbericht des SC Wiedenbrück:

Der SC Wiedenbrück gewinnt sein Nachholspiel bei den Sportfreunden Lotte mit 2:0 (2:0), springt damit auf den 6. Tabellenplatz und baut den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf fantastische 13 Zähler aus. Wie hoch diese bärenstarke Leistung an einem sehr speziellen Abend zu bewerten ist, unterstrich Daniel Brinkmann nach dem Spiel, als er in der Pressekonferenz einen Einblick in die schwierige Situation seiner Mannschaft gab.

Denn mit Hendrik Lohmar, Niklas Szeleschus, Leon Tia, Daniel Latkowski, Fabian Brosowski und Dirk Flock fielen nicht nur fünf Spieler und ein Co-Trainer aufgrund positiver Corona-Test’s aus. Zudem fehlten Tim Geller (Muskelverletzung) und Manfredas Ruzgis (Verhärtung in der Leiste) verletzt.

»Nachdem sich die Anzahl der positiv getesteten Spieler gestern noch mal dramatisch erhöht hat, ist der Mannschaftsrat auf mich zugekommen und hat mich gebeten, das Spiel abzusagen. Da sich die Jungs in der Situation schlicht nicht wohl fühlen und aufgrund der Dynamik auch kein Risiko eingehen wollen. Ich habe mich daraufhin mit dem Staffelleiter in Verbindung gesetzt und als Antwort bekommen, dass ein Nichtantritt bedeuten würde, dass die drei Punkte kampflos nach Lotte gehen, da er an seine Regeln gebunden ist und erst bei unterschreiten einer Grenze von 16 einsatzfähigen Spielern eine Absage in Betracht kommt«.

Im Nachhinein kann man sagen: Gut, dass sie trotzdem einfach mal hingefahren sind, denn das letzte Aufgebot (sogar Daniel Brinkmann rückte als Ergänzungsspieler auf den Spielberichtsbogen) gab in Lotte über weite Strecken eine beeindruckende Leistung ab.

Aus einer überragenden, zentralen Defensive um Bjarne Pudel, Tim Böhmer und Jan-Lukas Liehr baute unsere Elf das Spiel immer wieder mit Bedacht, aber auch zielstrebig auf und fand so frühzeitig immer wieder den Weg hinter die Lotter Viererkette.

Nach ersten Halbchancen für Saban Kaptan und Said Harouz ging der SC Wiedenbrück dann durch einen nicht alltäglichen Elfmeterdoppelschlag mit 2:0 in Führung.

Nachdem zunächst Saban Kaptan im Strafraum geknickt wurde und Benedikt Zahn sicher verwandelte (26.), erhöhte wenig später Said Harouz aus gleicher Entfernung nach einem Foul am guten Ousman Touray auf 2:0 (32.). Zudem sah Luis Allmeroth für das Foul zum zweiten Elfmeter die gelb-rote Karte und stellte damit für den SCW eine Überzahlsituation her.

Im zweiten Durchgang war Lotte bemüht den Anschluss zu erzielen, hatte kurz nach Wiederanpfiff auch eine erste Einschussmöglichkeit, musste aber spätestens in der 72. Minute, als Bjarne Pudel den durchstartenden Nils Stettin mit einer (fairen) Monstergrätsche blockte, dass es an diesem Abend mit dem Toreschießen einfach nicht sein sollte.

Auf der Gegenseite initiierte unsere Mannschaft zahlreiche vielversprechende Konter, brachte aber leider keinen der Angriffe ins Ziel, so dass es schlussendlich bei einem verdienten 2:0 Sieg blieb.

Da nun das Spiel bei Wochenende bei Fortuna Düsseldorf U23 ausfällt, da der Zweitliganachwuchs einen Spieler zu Nationalmannschaft abstellen muss, geht es für unsere dann hoffentlich wieder bestens erholte Mannschaft am 20.11.21 mit einem Heimspiel gegen den VfB Homberg weiter.

Bis dahin: Allen erkrankten Spielern gute Besserung und drücken wir die Daumen, dass sich das Infektionsgeschehen nicht noch weiter verschärft.

Bilder: ©echtebilder.com

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lastwagen kracht in Autos und Linienbus - Fünf Verletzte
News aus der Welt

Ein Lkw-Fahrer verliert in Essen aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Rettungskräfte treffen auf ein «Bild der Verwüstung».

weiterlesen...
UN: Great Barrier Reef soll «gefährdetes Welterbe» werden
News aus der Welt

Das größte Korallenriff der Welt ist durch die Auswirkungen des Klimawandels laut UN-Experten «großen Bedrohungen ausgesetzt». Schon bald könnte das Naturwunder auf die Rote Liste gesetzt werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kaltes Oberhausen
Sport in Rheda-Wiedenbrück

0:1 Auswärtsniederlage

weiterlesen...